STAND

Das Land Baden-Württemberg kann den Auftritt des umstrittenen Mannheimer Popsänger Xavier Naidoo im kommenden Jahr in Ulm-Wiblingen rechtlich nicht verhindern. Diese Auskunft erhielt der Ulmer SPD-Landtagsabgeordnete Martin Rivoir erneut vom Finanzministerium. Zwar gehört der Veranstaltungsort Kloster Wiblingen zu den Staatlichen Schlössern und Gärten. Der Vertrag mit dem Veranstalter des Naidoo-Konzerts sei aber bereits vor so langer Zeit geschlossen worden, dass ein Ausstieg nicht möglich sei. Auch die Konzertagentur selbst sehe keine Möglichkeit, den Auftritt abzusagen. Naidoo ist immer wieder mit Verschwörungstheorien und zuletzt mit einem Video gegen Corona-Impfungen aufgefallen. Der Ulmer SPD-Abgeordnete Rivoir fordert das Land auf, den Auftritt zu verhindern und es dafür auch auf einen Rechtsstreit ankommen zu lassen. Das Naidoo-Konzert ist für den 18.6.2022 im Klosterhof Ulm-Wiblingen geplant.

STAND
AUTOR/IN