STAND

In Roggenburg (Kreis Neu-Ulm) haben eine Mutter und ihre Tochter Metallgegenstände auf einem Feldweg gefunden. Sie nahmen sie mit nach Hause und reinigten sie - es handelte sich um alte Munition.

Die Metallgegenstände waren laut Polizei stark verschmutzt. Die Frauen fanden sie beim Geocaching. Die beiden nahmen die Gegenstände mit nach Hause. Dort reinigten die beiden die neun und 20 Zentimeter langen Metallteile im Garten mit Wasser und einer Bürste.

Ein Wagen vom Kampfmittelräumdienst Symbolfoto Meldung Munitionsfund in Roggenburg (Foto: dpa Bildfunk,  Bernd von Jutrczenka/dpa (Symbolfoto))
In Roggenburg haben zwei Frauen Munition aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden (Symbolbild) Bernd von Jutrczenka/dpa (Symbolfoto)

Der Ehemann kam schließlich auf den Gedanken, dass es sich bei den Gegenständen um Munition handeln könnte. Er rief die Polizei, die wiederum verständigte den Kampfmittelräumdienst. Die Experten stellten fest, dass es sich um Sprengbrandmunition aus dem Zweiten Weltkrieg handelte. Sie entschärften die Sprengsätze.

Die beiden Frauen hatten demnach Glück: Beim Transport und der Reinigung mit Wasser und Bürste bestand die Gefahr einer Explosion der Weltkriegsmunition.

STAND
AUTOR/IN