Zwei Mountainbiker bei einem Rennen (Foto: MTB Racing-Team)

Hindernis-Parcours in der Innenstadt

Mountainbike-Weltcup mitten in Aalen

STAND

Rund 40 Radprofis aus der ganzen Welt werden zum Mountain Bike-Weltcup am Samstag in Aalen erwartet. In der Innenstadt läuft deswegen manches anders.

In der Aalener Innenstadt entsteht für den Wettbewerb ein knapp 700 Meter langer Hindernis-Parcours für Mountainbikes: zum Teil aus Holz und Erde, in einem Fall müssen die Fahrer auch durch einen Lastwagen springen. Der Weltcup findet am Samstag statt. Nach Angaben des Veranstalters haben sich rund 40 Radprofis angemeldet. Bis von Brasilien, Mexiko und der Karibik kommen Weltklasse-Mountain-Bikerinnen und -biker nach Aalen.

In der Innenstadt läuft deswegen an diesem Wochenende manches anders als gewohnt. So müssen die Aalener auf ihren Wochenmarkt verzichten, dafür haben die Geschäfte bis 21 Uhr geöffnet.

Karte mit dem Verlauf der Weltcup-Strecke (Foto: SWR, Frank Polifke)
So wird die Weltcup-Strecke durch Aalen verlaufen. Frank Polifke

Mountainbike-Parcours auch für Kinder geöffnet

Nicht nur Radprofis sind aufgerufen, auf der Strecke zu fahren, am Freitag dürfen sich auch Kinder an der Strecke versuchen. Den Viertklässlern der Aalener Grundschulen gehört die Strecke am Vormittag, am Nachmittag dürfen weitere Kinder bis 16 Jahren auf die Strecke, allerdings mit vorheriger Anmeldung.

Freier Eintritt und Bewirtung durch Vereine

Passend zum umweltfreundlichen Radsport präsentiert im Begleitprogramm unter anderem die Hochschule Aalen Entwicklungen zu nachhaltiger Mobilität. Der Eintritt zum Rennen am Samstag ist frei, zudem wurden die Vereine in die Planungen miteinbezogen. Sie sind mit Essens- und Getränkeständen vertreten, außerdem setzen die Veranstalter auf die ortsansässige Gastronomie.

Die beiden Aalener Mountainbike-Manager Weltmeister Simon Gegenheimer und Weltcup-Siegerin Fromberger im Renn-Outfit vor einem großen Werbeplakat zum Weltcup in Aalen. (Foto: LTE Sports-Events)
Sie organisieren aus städtischer Seite mit: die beiden Aalener Mountainbike-Manager Weltmeister Simon Gegenheimer und Weltcup-Siegerin Marin Fromberger LTE Sports-Events

Aalen will Radsport über Weltcup hinaus fördern

Wie die Stadt Aalen auf ihrer Homepage mitteilt, gehört der Weltcup zum Vorhaben, langfristig Strukturen für den Radsport aufzubauen. Dafür wurden zwei Mountainbike-Manager eingestellt, die mithelfen sollen Vereins- und Trailstrukturen auf- oder auszubauen.

Konstanz

Stadt will ausgewählte Radstrecken erlauben Im Konstanzer Wald sollen legale Mountainbike-Trails entstehen

Mountainbiker lieben es, auf schmalen Wegen, sogenannten Trails, durch den Wald zu fahren. Diese Trails sind oft illegal und sorgen für Probleme. Die Stadt Konstanz will nun ausgewählte Strecken legalisieren.  mehr...

Aalen

"Bike-Allianz" aus verschiedenen Vereinen und Shops geplant Aalen: Mountainbike-Manager sollen neue Möglichkeiten für Biker schaffen

Die Stadt Aalen leistet sich ab diesem Jahr zwei Mountainbike-Manager: Die Weltcup-Siegerin Marion Frommberger und den amtierenden Mountainbike-Weltmeister Simon Gegenheimer.  mehr...

Schwäbisch Gmünd

Sauberes Rad ohne selbst zu Putzen Fahrradwaschanlage in Schwäbisch Gmünd erleichtert Radlern den Alltag

Autowaschanlagen sind für uns normal. Gerade nach dem Saharastaub herrschte da Hochbetrieb. In Schwäbisch Gmünd gibt es jetzt eine Waschanlage auch für Fahrräder.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR