Ulm

Millionenförderung für Ulmer Virologen

STAND

Der Ulmer Virologe Frank Kirchhoff erhält 2,3 Millionen Euro Fördergelder des Europäischen Forschungsrates. Laut Mitteilung der Universität Ulm sollen mit der Förderung bisher unbekannte, körpereigene Mechanismen zur Abwehr von Viren aufgedeckt werden. Die Forschenden wollen sogenannte Verräter-Viren erzeugen und einsetzen. Mit den Viren soll gezeigt werden, welche Faktoren im Falle einer Viruserkrankung bei der körpereigenen Abwehr weiterhin wirksam bleiben. Kirchhoff will so herausfinden, wie virale Krankheitserreger besser abgewehrt und kontrolliert werden können. Darüber hinaus könnten so langfristig neue Ansätze für die Prävention und Therapie von Viruserkrankungen entwickelt werden. Die Fördersumme von rund 2,3 Millionen Euro steht dem Wissenschaftler für die kommenden fünf Jahre zur Verfügung.

STAND
AUTOR/IN