STAND

Für die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland wird sich die Stadt Ulm nicht als Standort für ein Mannschaftsquartier bewerben. Das hat nach Angaben der "Südwestpresse" der Hauptausschuss des Ulmer Gemeinderats in einer nicht-öffentlicher Sitzung beschlossen. Um eine ausländische Nationalmannschaft zwischen den Spielorten München und Stuttgart in Ulm aufzunehmen, hätte man 600.000 Euro in die Sanierung des Donaustadions investieren müssen, hieß es in der Ausschusssitzung.

STAND
AUTOR/IN