Ulm

Mehrere Verletzte beim Nabada

STAND

Beim Nabada am Schwörmontag auf der Donau in Ulm hat es mehrere Verletzte gegeben. Das geht aus der Bilanz der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hervor. Ein Mensch habe vor dem Ertrinken gerettet werden müssen, teilte ein Sprecher der DLRG dem SWR mit, ein weiterer habe eine schwere Kopfverletzung erlitten. Außerdem gab es laut DLRG mehrere Bewusstlose, möglicherweise als Folge von Alkoholgenuss. Wegen des niedrigen Wasserstands mussten "Strömungsretter" die Boote vom Aufprallen an die Brückenpfeiler abhalten. Laut Polizei kam es zu insgesamt vier Schlägereien, grundsätzlich sei es aber friedlich geblieben. Die Stadt Ulm beklagt die starke Zunahme an Müll gegenüber den Vorjahren.

Mehr zum Nabada in Ulm im SWR

Ulm

Schwörmontag Schwörrede und Nabada: So war der Schwörmontag in Ulm

Ganz ohne Beschränkungen: Nach zwei Jahren Pause konnte der Schwörmontag wieder gefeiert werden. Und tausende feierten mit, erst bei der Schwörrede, dann beim Wasserumzug Nabada.  mehr...

Ulm

Schwörrede und Wasserumzug "Nabada"-Rekord am Schwörmontag in Ulm

Feierlichkeiten wie der Wasserumzug "Nabada" haben am Ulmer Stadtfeiertag Schwörmontag erstmals wieder fast wie vor der Pandemie stattgefunden.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Ulm

Ulm Das musst du über den Schwörmontag wissen

Heute steigt in Ulm der Schwörmontag. Highlight ist der Wasserumzug auf der Donau. Hier gibt's alle Infos!  mehr...

SWR Aktuell am Vormittag SWR Aktuell

STAND
AUTOR/IN
SWR