Nördlingen

Luftbeobachtung wegen Waldbrandgefahr startet

STAND

Wegen akuter Waldbrandgefahr werden ab Donnerstag die Wälder im gesamten Regierungsbezirk Schwaben aus der Luft beobachtet. Dies hat die Regierung von Schwaben Mittwoch unter anderem für die Kreise Donau-Ries, Dillingen, Günzburg und Neu-Ulm angeordnet. In den Nachmittagsstunden halten speziell ausgebildete Luftbeobachter und Piloten der Luftrettungsstaffel Bayern über den Wäldern nach Brandherden Ausschau. Die Flüge finden immer am Nachmittag statt. Zu dieser Zeit ist die Waldbrandgefahr nach Angaben der Behörde am Größten. Die Beobachtung aus der Luft habe sich in den vergangenen Jahren bewährt. So konnten in Schwaben schon einige Waldbrände frühzeitig entdeckt und gelöscht werden.

Region Koblenz

Landkreis warnt Bürger Zweithöchste Waldbrandgefahrstufe rund um Koblenz

Hohe Temperaturen und wenig Regen sorgen im nördlichen Rheinland-Pfalz für eine erhöhte Waldbrandgefahr. Der Rhein-Lahn-Kreis warnt deswegen die Anwohner.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR