Ulm

Linkes Bündnis plant Demo - AfD Stadtrat hält dagegen

STAND

Am Samstagnachmittag sollen in Ulm zwei politische Veranstaltungen stattfinden. Ein linkes Bündnis plant einen Demonstrationszug von den Sedelhöfen zu einem von Rechtsextremen genutzten Gebäude. Ein AfD-Stadtrat hält dagegen. Polizei und Ordnungskräfte seien auf alles vorbereitet, teilten die Behörden auf SWR-Anfrage mit, gehen aber von einem friedlichen Verlauf der Veranstaltungen aus. 200 Teilnehmer wurden zum Protest gegen die rechtsextreme "Identitäre Bewegung" angemeldet. Ihr Demonstrationszug mit Zwischenkundgebungen führt unter anderem an einem von der IB genutzten Gebäude vorbei. Zeitgleich veranstaltet der Ulmer Stadtrat Markus Mössle als Privatperson eine Versammlung auf dem Marktplatz. Motto: "Meinungsfreiheit für alle - ohne Einschränkungen". Mössle war für die AfD in den Ulmer Gemeinderat gewählt worden, darf aber nicht im Namen der Partei sprechen, weil er unter anderem früher NPD Mitglied war.

STAND
AUTOR/IN