Ulm

Kundgebung zum Atomwaffenverbotsvertrag

STAND

Die Ulmer Ärzteinitiative und die Ulmer Friedensfreunde halten am Mittwoch vor dem Rathaus in Ulm eine Kundgebung zum weltweiten UN-Atomwaffenverbotsvertrag ab, der am Freitag in Kraft tritt. Dies sei ein enormer Erfolg aller friedenspolitischen Bemühungen, heißt es dazu. Zugleich wird Deutschland aufgefordert, sich an der weltweiten Ächtung von Atomwaffen zu beteiligen. Deutschland hat, wie andere Nato-Mitglieder und die Atommächte der Welt, den Vertrag nicht unterzeichnet.

STAND
AUTOR/IN