Wegen eines Klingelstreiches hat ein Hausbesitzer in Neresheim einen 12-Jährigen mit seinem Auto angefahren und verletzt. Ein Klingelknopf steht als Symbolbild. (Foto: IMAGO, Imago)

Zwölfjähriger wird angefahren und verletzt

Neresheim: Verfolgungsjagd nach Klingelstreich

STAND
AUTOR/IN
Monika Götz
Monika Götz (Foto: SWR, SWR - Alexander Kluge)

Ein eigentlich harmloser Klingelstreich hat in Neresheim (Ostalbkreis) schlimme Folgen gehabt: Ein Junge musste ins Krankenhaus, den Hausbesitzer erwartet ein Strafverfahren.

Ein 51-jähriger Hausbesitzer hat am Samstag in Neresheim mit seinem Auto einen Jungen verletzt, der zuvor zum Scherz an der Haustür geklingelt hatte. Der Zwölfjährige war laut Polizei zur Mittagszeit mit Freunden unterwegs und klingelte an mehreren Türen. Die Jungs rannten davon, als ein 51-Jähriger nach Hause kam und sie bemerkte.

Der Mann verfolgte die Gruppe mit seinem Auto und wollte offenbar dem Zwölfjährigen den Weg abschneiden. Dabei fuhr er mit dem Pkw gegen das Bein des Jungen. Der Mann stieg zwar kurz aus, fuhr dann aber laut Polizei davon.

Der zunächst harmlose Klingelstreich endete für den Jungen im Krankenhaus. Dort wurde er ambulant behandelt. Gegen den 51-jährigen Hausbesitzer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Sinsheim-Steinsfurt

Großaufgebot der Polizei Klingelstreich löst Massenschlägerei in Sinsheim-Steinsfurt aus

Nach einem Klingelstreich ist ein Streit zwischen zwei Wohnparteien eskaliert. Etwa 20 Personen lieferten sich in Sinsheim-Steinsfurt (Rhein-Neckar-Kreis) eine Schlägerei.

STAND
AUTOR/IN
Monika Götz
Monika Götz (Foto: SWR, SWR - Alexander Kluge)