STAND

Umweltaktivisten aus Ulm und Neu-Ulm wollen Unterschriften für ein Bürgerbegehren zur Klima-Neutralität sammeln. Es sei möglich, den CO2-Ausstoß in Ulm und Neu-Ulm bis 2030 um rund 95 Prozent zu reduzieren. Das koste zwar Geld, dadurch könnten aber teure Umweltschäden verhindert werden. In Ulm soll dafür ein Planungsbüro für Klimaexperten und in Neu-Ulm ein Bürgerrat eingerichtet werden

STAND
AUTOR/IN