Ungewöhnlich langer Schulweg wegen Baustelle

Täglich drei Stunden Busfahrt: Keine Lösung für Degenfelder Grundschüler in Sicht

STAND

Wegen einer gesperrten Landstraße haben die Kinder aus Degenfeld bei Schwäbisch Gmünd einen ungewöhnlich langen Schulweg. Um zur Schule zu gelangen, sitzen sie bis zu drei Stunden täglich im Bus.

Grundschule Weiler in den Bergen (Foto: Amt für Medien und Kommunikation Schwäbisch Gmünd)
Eineinhalb Stunden braucht es gerade pro Fahrt, um von Degenfeld aus die Grundschule Weiler in den Bergen zu erreichen. Amt für Medien und Kommunikation Schwäbisch Gmünd

Die Grundschule für die Kinder in Degenfeld (Ostalbkreis) ist nur fünf Kilometer entfernt in Weiler in den Bergen. Doch bis November ist die Verbindungsstraße zwischen den beiden Orten wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Wegen der Umleitung von Degenfeld über Nenningen, Wißgoldingen, Rechberg, Straßdorf, Waldstetten und Schwäbisch Gmünd nach Weiler in den Bergen verbringen die Degenfelder Kinder nun drei Stunden täglich im Bus.

Stundenlange Schulbusfahrt: Degenfelder Ortsvorsteher spricht von "Zumutung"

Eine Lösung ist nicht in Sicht - eine Zumutung aus Sicht des Ortsvorstehers Hans-Peter Wanasek, auch für die neuen Erstklässler, die im September eingeschult werden. Schleichwege gebe es zwischen Degenfeld und Weiler, betont Wanasek, aber die seien eben nicht verkehrssicher.

Der Ortsvorsteher hat auch schon über eine "kleine Lösung" nachgedacht: Vielleicht könnte einmal morgens, einmal abends ein Kleinbus mit den Schülerinnen und Schülern über die zu sanierende Strecke fahren.

Aber dies wiederum würde unter Umständen den Fortgang der Bauarbeiten verzögern. Und das sei auch keine Lösung. Denn ganz wichtig sei, dass im Herbst die Arbeiten abgeschlossen werden. "Die Baustelle darf nicht in den Winter gehen", so Wanasek.

Weitere Themen aus Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd

Projekte zum Wasserstoff in fünf Landkreisen und zwei Städten "Modellregion Grüner Wasserstoff": Auftaktveranstaltung in Schwäbisch Gmünd

Ein Bündnis aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung will die Produktion und Nutzung von klimafreundlichem Wasserstoff voranbringen. Offizieller Projektstart für "Hy-Five" war am Montag in Schwäbisch Gmünd.  mehr...

Schwäbisch Gmünd

Spektakuläre Historienshow 750 Mitwirkende bei "Momente der Staufersaga" in Schwäbisch Gmünd

Es ist ein kulturelles Großereignis, das Mittwochabend in Schwäbisch Gmünd beginnt. Die Staufersaga wird mit Hunderten von Beteiligten an vier Abenden aufgeführt.  mehr...

Schwäbisch Gmünd

Sanierung der Gmünder Unterwelt gestartet Gewölbekeller erzählen Schwäbisch Gmünder Stadtgeschichte

In der Altstadt von Schwäbisch Gmünd werden derzeit sieben Gewölbekeller aus dem Mittelalter saniert. Damit sie auch künftigen Generationen von der Gmünder Stadtgeschichte erzählen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR