Waldgebiete teilweise gesperrt

Hubschrauber über Heubach: So soll Kalk die Waldböden verbessern

STAND
AUTOR/IN
Katja Stolle-Kranz

In den Wäldern des Ostalbkreises bringen Hubschrauber ab Montag Kalk aus, damit sich die Böden verbessern. Laut Landratsamt sollten Waldspaziergänger die Gebiete nicht betreten.

Die Hubschrauber werden zunächst über Heubach kreisen, um die Mischung aus Dolomitgestein und Holzasche über den Wäldern abzuwerfen. Weitere Gebiete sind Schwäbisch Gmünd, Mutlangen und Waldstetten. Insgesamt sind 540 Hektar Waldfläche betroffen, teilte die untere Forstbehörde beim Landratsamt Ostalbkreis mit.

Die Koordination der Bodenschutzkalkung erfolgt landesweit auf der Basis von Bodenzustands­erhebungen durch die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württem­berg (FVA) in Freiburg: "Wir sind dankbar, dass wir mit einigen Kommunalwald-Flächen in der Region in das landesweite Kalkungsprogramm aufgenommen worden sind“, so Jens-Olaf Weiher, Leiter der Forst-Außenstelle des Landratsamtes Ostalbkreis in Schwäbisch Gmünd. Die Planung vor Ort und vor allem die Abstimmung mit interessierten Waldbesitzenden sei für die Forstbehörden eine große Herausforderung. 

In den Wäldern des Ostalbkreises bringen Hubschrauber ab Montag (18.7.2022) Kalk aus, damit sich die Böden verbessern. (Foto: Pressestelle, Landratsamt Ostalbkreis)
In den Wäldern des Ostalbkreises bringen Hubschrauber ab Montag Kalk aus, damit sich die Böden verbessern. Pressestelle Landratsamt Ostalbkreis

Gesunde Waldböden sind eine Grundvoraussetzung für ein vielfältiges Bodenleben und stärken die Bäume in ihrer Vitalität und Widerstandskraft auch gegenüber Trockenheit.

Warum Kalk dem Waldboden hilft

Die gezielte Kalkung helfe den Böden bei der Regeneration, heißt es in einer Mitteilung der Behörde. Die bundesweite Bodenzustandserhebung habe gezeigt, dass eine gezielte Kalkung von Waldflächen einer vom Menschen verursachten Versauerung der Waldböden entgegenwirkt.

"Gesunde Waldböden sind eine Grundvoraussetzung für ein vielfältiges Bodenleben und stärken die Bäume in ihrer Vitalität und Widerstandskraft auch gegenüber Trockenheit. Dies wiederum ist unabdingbar, damit die Wälder im Klimawandel wichtige Funktionen für uns weiterhin erfüllen können, beispielsweise als Erholungs- und Lebensraum, als Kohlenstoffspeicher und Rohstofflieferant oder als Wasserfilter. Schließlich stammt ein Großteil des Trinkwassers im Land aus Quellen in Waldgebieten“, erläutert Jens-Olaf Weiher. 

Audio herunterladen (23,2 MB | MP3)

Waldgebiete teilweise gesperrt


In der Zeit der Bodenschutzkalkung werde in einigen Waldgebieten der Waldzutritt vorübergehend eingeschränkt. Zwar sei die Kalkmischung für Menschen ungefährlich. Jedoch bittet das Landratsamt Ostalbkreis Spaziergänger, die betroffenen Waldgebiete wegen des herabfallenden Kalkstaubs besser nicht zu betreten.

Einige Wege werden für Erholungssuchende daher kurzfristig gesperrt: "Waldbesucherinnen und Waldbesucher sollten die Sperrhinweise beachten, denn es ist mit einem erhöhten LKW-Verkehr aufgrund der Materialanlieferungen sowie mit herabfallendem Kalkstaub aus dem Streukübel des Helikopters zu rechnen", so Jens-Olaf Weiher. Schon der nächste Regenschauer, so heißt es, werde den Kalkstaub aber in den Boden spülen, wo er auch hin soll.

Mehr zum Thema Bodenschutzkalkungen

Freudenstadt

Bodenschutz wegen Klimawandel Hubschrauber im Einsatz: Kalk für den Wald im Kreis Freudenstadt

Der Wald bei Grömbach, Dornstetten, Freudenstadt und Loßburg (Kreis Freudenstadt) bekommt Hilfe. Ein Hubschrauber verteilt aus der Luft Kalk mit Nährstoffen.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

Landau

Waldbesucher, aufgepasst! Gegen Schadstoffe: Hubschrauber streuen Kalk auf Pfälzerwald

Ab Dienstag wird am Haardtrand westlich von Landau und Edenkoben Kalk über den Wäldern ausgestreut - und zwar mit Hubschraubern. So soll der Wald von Schadstoffen befreit werden. Für Waldbesucher gibt es Hinweise.  mehr...

Dem Wald auf die Füße geschaut…

Wenn der Grundwasserspiegel sinkt oder die Humusschicht wegen der Klimaerwärmung dünner wird – sowas lässt sich am Waldboden ablesen. Dr. Nicole Wellbrock ist beim Thünen-Institut für Waldökosysteme für die jetzt gestartete Bodenzustandserhebung zuständig. Und sie fürchtet, durch die vielen Schadflächen ohne Bäume könnte der Waldboden ein Stück seiner klimaschützenden Wirkung verloren haben.
Eine Sendung von Alice Thiel-Sonnen 17.03.2022  mehr...

SWR Aktuell Global SWR Aktuell

STAND
AUTOR/IN
Katja Stolle-Kranz