16 Gruppen aus sechs Ländern

Internationales Schattentheaterfestival begeistert in Schwäbisch Gmünd

STAND
AUTOR/IN
Maja Nötzel
Maja Nötzel (Foto: SWR, SWR - Alexander Kluge)

Alle drei Jahre treffen sich in Schwäbisch Gmünd Künstler aus aller Welt zum Schattentheaterfestival. Sie zeigen ihre neuesten Produktionen und erklären die Techniken dahinter.

Die uralte Kunst des Schattentheaters fasziniert Besucherinnen und Besucher in Schwäbsich Gmünd. Bis zum 13. Oktober findet hier das 12. Internationale Schattentheaterfestival statt. Alle drei Jahre treffen sich hier Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt, das letzte Mal 2018. Wegen der Corona-Pandemie war die letzte Pause länger, außerdem sind dieses Mal auch keine Gruppen aus Südamerika oder China dabei.

Video herunterladen (8,3 MB | MP4)

Dieses Jahr sind 16 Gruppen aus sechs Ländern bei dem Festival zu Gast. Es gibt zahlreiche Aufführungen, Workshops und Mitmachangebote.

"Obwohl ich die Sprache nicht verstanden habe, habe ich trotzdem alles verstanden."

Welche Sprache beim Schattentheater gesprochen wird, ist fast schon egal, erzählt die italienische Schattenspielerin Deniz Azhar Azari vom Teatro Gioco Vita: "Oft glauben die Menschen uns nicht. Fragen: War das ein Film? Was passiert hinter der Leinwand? Sie sind neugierig und wollen verstehen, wie es möglich ist, dass so etwas Einfaches so mächtig und ausdrucksstark sein kann."

Schattentheaterszene, Mutter und Kind in einer Umarmung. (Foto: SWR, Hannah Schulze)
Eine Szene aus "Moun", einer Geschichte über Adoption, Verlassen werden und Familie. Erzählt von dem italienischen Teatro Gioco Vita beim Internationalen Schattentheaterfestival Schwäbisch Gmünd. Hannah Schulze

Nicht nur die Aufführungen, auch der Austausch zwischen Publikum und Künstlern, sowie unter den Künstlern ist ein wesentlicher Bestandteil des Festivals. Alte Kunst wird hier mit neuen technischen Mitteln kombiniert, sagt Festivalleiterin Sybille Hirzel. Inzwischen kämen deutlich mehr junge Künstler und auch ein jüngeres Publikum.

"Da bewegt sich was, da ist was neu. Viele probieren sich da aus. Ich habe den Eindruck, diese Szene hat sich wiederbelebt und erneuert sich ständig."

Wie das mit dem Licht und Schatten funktioniert können Besucher auch im Museum "Schattenreich" ausprobieren - das einzige Museum für zeitgenössisches Schattentheater weltweit. Vor genau einem Jahr wurde es eröffnet. Museumsleiter Rainer Reusch findet es wunderbar, wie sich das Ganze entwickelt hat. "Familien mit Kindern sind stundenlang in diesem Museum, so dass man sie richtig drängeln muss, dass sie am Ende der Öffnungszeit auch wieder gehen."

Schwäbisch Gmünd

Tag der offenen Tür am Sonntag "Schattenreich" - ein Schattentheater-Museum in Schwäbisch Gmünd

In Schwäbisch Gmünd hat am Sonntag das "Schattenreich" seine Tore geöffnet: Das laut Stadtverwaltung weltweit erste Museum für zeitgenössisches Schattentheater.

Ulm

Wenn das Publikum ausbleibt Flaute bei Konzerten und Kleinkunst rund um Ulm

Schon wieder werden Konzerte verschoben und Auftritte abgesagt! Nicht wegen Corona, sondern weil sich das Publikum eher rar macht. Das betrifft auch die Kulturszene rund um Ulm.