die Internationale Briefmarken-Börse an ihrem neuen Standort in den Messehallen Ulm (Foto: SWR)

Bereits am Eröffnungstag viel Interesse

Internationale Briefmarken-Börse: Neustart in Ulm

STAND

Die Internationale Briefmarken-Börse hatte am Donnerstag einen guten Start an ihrem neuen Standort in den Ulmer Messehallen. Viele Besucher blätterten in Sammelalben und durchsuchten Kartons.

Tatsächlich sind es vor allem Männer, die Briefmarken sammeln. Bei knapp 80 Fachhändlern, Auktionshäusern und Verlagen können sie in der Ulmer Messehalle 1 fündig werden. In der Messehalle 2 präsentieren sich Sammlervereine. Es werden außerdem Sammlungen zu speziellen Themen gezeigt. Die Deutsche Post bietet extra zur Börse Sonderstempel an, unter anderem mit dem Ulmer Münster als Motiv.

Video herunterladen (9 MB | MP4)

Nach drei Jahren Corona-Pause ist es die erste große Philatelie-Veranstaltung in Deutschland. Und die Briefmarkensammler sind mit Begeisterung wieder im Jäger- und Sammler-Fieber. "Ich schaue schon vorab in den Zeitschriften, welcher Händler was anbietet", erzählt Briefmarkensammler Werner Körber aus München. "Da kann es schon mal vorkommen, dass man stundenlang bei einem einzigen Stand bleibt."

Die Händler in den Ulmer Messehallen scheinen jedenfalls gute Geschäfte zu machen. "Die Nachfrage nach Briefmarken ist gerade in Zeiten hoher Inflation sehr hoch", berichtet der Aschaffenburger Händler Karl-Heinz Hommer. "Gerade jetzt geben die Leute ihr Geld lieber für Sachwerte wie Briefmarken und Münzen aus."

Umzug von Sindelfingen nach Ulm

Jahrzehntelang war Sindelfingen das Mekka für die Sammler von Briefmarken. Der Umzug der Briefmarken-Börse nach Ulm ist einer Notlage geschuldet. Der private Messeveranstalter musste wegen Umsatzeinbrüchen unter anderem infolge der Corona-Krise seine Halle in Sindelfingen verkaufen. Aktuell sind dort ein Impfzentrum und ukrainische Flüchtlinge untergebracht.

Ulm idealer neuen Standort für die Briefmarkenbörse

Ulm ist laut Veranstalter ein idealer neuer Standort zwischen Stuttgart und München. Auf der Internationalen Briefmarken-Börse in Ulm werden bis Samstag mehr als 6.000 Besucher erwartet.

Russland-Ukraine-Krieg F*ck you, Kriegsschiff! 🖕

Die ukrainische Post hat neue Briefmarken herausgebracht - mit einer klaren Botschaft an die russischen Angreifer.  mehr...

Mannheim

Unter dem Hammer Historischer Briefumschlag aus Mannheim für Rekordpreis versteigert

Ein in Mannheim aufgegebener Brief aus dem Jahr 1851 wurde Samstag in einem Wiesbadener Auktionshaus für 210.000 Euro versteigert. Der Brief zeigt zwei mit Ziffern bedruckte Briefmarken, die historisch eine hohe Bedeutung haben.  mehr...

Briefporto seit Neujahr teurer So stocken Sie alte Briefmarken auf

Die Deutsche Post hat zum Jahresbeginn das Briefporto erhöht. Wir sagen Ihnen was teurer wird und welche Alternativen zur klassischen Marke es gibt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR