Erst Andrang - dann wenig Menschen, die sich einen Impftermin holten. Dies ist vor einem Supermarkt in Giengen möglich.  (Foto: SWR, Maja Nötzel)

Aktion auf Parkplätzen

Giengen: Corona-Impftermin beim Einkaufen buchen

STAND

Unkompliziert und schnell: Impfwillige können seit Montag auf einem Supermarktparkplatz in Giengen (Brenz) Termine vereinbaren und sich zeitnah gegen Corona impfen lassen.

Die Aktion in Giengen an der Brenz (Kreis Heidenheim) läuft am heutigen Montag von 12 Uhr bis 18 Uhr, zur Verfügung steht der Impfstoff Biontech. Für Heidenheimer Landrat Peter Polta (parteilos) eine wichtige Aktion - er appelliert an die Bürger und Bürgerinnen, sich impfen zu lassen. Nur so könne eine Herdenimmunität erreicht werden. Das sei auch aufgrund der Ausbreitung der Delta-Variante wichtig. Die Aktion soll es allen leichter machen, an Impfstoff zu kommen.

Video herunterladen (2,2 MB | MP4)

Impfen gegen Corona - Aktion bereits in Heidenheim

Bereits am Samstag gab es Heidenheim die Möglichkeit der direkten Terminvergabe. 38 Termine für eine Impfung im Kreisimpfzentrum wurden dabei auf den Parkplätzen des Kaufland-Marktes und des Rewe-Marktes in Heidenheim vergeben.

Impfquote unter Landesdurchschnitt

Im Kreis Heidenheim sind bislang rund 29 Prozent der Menschen vollständig geimpft. Die Impfquote liegt damit unter dem Landesdurchschnitt von gut 34 Prozent.

Um den Zugang zu Corona-Impfungen möglichst einfach zu gestalten, hat der Landkreis Heidenheim nun ein niederschwelliges Angebot für Terminvergaben vor Supermärkten geschaffen.

Weitere Lockerungen noch nicht möglich

Aufgrund einer stabilen Inzidenz von unter 35 hat der Landkreis Heidenheim mittlerweile die Inzidenzstufe 2 erreicht, mit der weitere Lockerungen verbunden sind. Die Inzidenz liegt jedoch weiterhin über der Grenze von 10, die die nächste Lockerungsstufe bedeuten würde.

Baden-Württemberg

Weitere Lockerungsschritte Neue Corona-Verordnung veröffentlicht: Das gilt seit Montag in Baden-Württemberg

In großen Schritten zurück zum mehr oder weniger normalen Alltag: Baden-Württembergs Landesregierung hat die Corona-Verordnung verlängert und in einigen Punkten angepasst, die am 26. Juli in Kraft getreten sind.  mehr...

Corona: Sorgen vor Mutationen

Auch der Sprecher der Städte und Gemeinden des Landkreises Heidenheim, Nattheims Bürgermeister Norbert Bereska (parteilos), betont die Wichtigkeit der Impfbereitschaft. "Vor allem im Hinblick auf die Mutationen können wir uns und andere nur langfristig schützen, wenn möglichst viele Menschen geimpft sind. Auch wenn viele Angebote derzeit ohne einen 3G-Nachweis möglich sind, gibt uns das keine Verlässlichkeit für das weitere Infektionsgeschehen", so Bereska.

Aalen: Zu wenig Impfdosen gegen Corona verimpft

Insgesamt 500 Dosen Johnson &Johnson lagen ebenfalls am Samstag im Kreisimpfzentrum Aalen bereit. Eine Stunde vor Ende der Aktion waren lediglich 300 Dosen verimpft worden, so das Landratsamt. Bereits vergangene Woche bestand in Aalen die Möglichkeit einer Impfung ohne Termin, allerdings mit dem Vakzin Astrazeneca. Aufgrund der geringen Nachfrage wurden von 300 verfügbaren Dosen nur 21 verimpft.

Corona: Impfmüdigkeit auch in Krumbach

Ein ähnliches Bild zeigt sich im Impfzentrum Krumbach im Landkreis Günzburg. Von 200 verfügbaren Dosen Astrazeneca, wurden am Wochenende nur 30 verimpft. Bei derselben Aktion Anfang Mai waren alle Termine innerhalb von eineinhalb Stunden vergeben, hieß es vom Impfzentrum. Auch aus dem Kreis Dillingen ist von Impfmüdigkeit die Rede. Tausende reagierten hier nicht auf ein Impfangebot, so Landrat Leo Schrell gegenüber dem SWR.

Mehr zum Thema

Baden-Württemberg

Landratsämter rufen zur Corona-Impfung auf Warum es in den Impfzentren in Baden-Württemberg so viele freie Impftermine gibt

In den Impfzentren im Land entspannt sich sich die Lage. Wer einen Impftermin sucht, der hat es derzeit relativ leicht: Denn es gibt viele freie Termine. Das hat mehrere Gründe.  mehr...

Ravensburg

Ravensburg 1.000 freie Impftermine für Corona-Erstimpfung

Im Impfzentrum Ravensburg gibt es bis kommenden Sonntag noch 1.000 freie Impftermine für eine Corona-Erstimpfung. Das teilte das Landratsamt Ravensburg mit. Impfinteressierte können sich online oder telefonisch anmelden. Sie erhalten nach der Impfung auch den QR-Code für den digitalen Impfnachweis.  mehr...

Göppingen

Göppingen Interesse an Impfterminen sinkt im Landkreis Göppingen



Im Landkreis Göppingen lässt das Interesse an Impfterminen nach.
Wie das Landratsamt mitteilte, bleiben immer mehr Termine ungebucht. Angesichts der Delta-Variante empfiehlt das Gesundheitsamt sich impfen zu lassen. Im Landkreis Göppingen haben 50 Prozent der Bevölkerung eine Erstimpfung erhalten.  mehr...

Heidelberg

1.200 Dosen für junge Menschen Impfaktion für Studierende der Uni Heidelberg gestartet

Nach über einem Jahr Online-Lehre hofft man in Heidelberg darauf, dass der Uni-Alltag wieder in Präsenz möglich wird. Auch deswegen wurden am Montag Studierende gegen Corona geimpft.  mehr...

STAND
AUTOR/IN