STAND

Immer mehr Menschen müssen sich wegen der Hitze im Krankenhaus behandeln lassen. Eine Auswertung der AOK Ulm-Biberach zeigt, dass die Hitzesommer die Gesundheit der Menschen beeinträchtigen.

Die Studie bezieht sich auf die Hitzesommer 2018 und 2019. Demnach sind Abgeschlagenheit, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Schwindel oder Übelkeit häufige Folgen der Hitze. Im Landkreis Biberach hat die Zahl der Menschen mit Problemen in den Hitzesommern im Vergleich zu den Vorjahren um mehr als die Hälfte zugenommen.

Audio herunterladen (1,6 MB | MP3)

Folgen der Hitze in Ulm und Alb-Donau-Kreis

In Ulm und im Alb-Donau-Kreis nahmen die gesundheitlichen Folgen sommerlicher Temperaturen um rund 36 Prozent zu. Laut Auswertung ist jeder vierte AOK-Versicherte über 65 gefährdet, wegen der Hitze ins Krankenhaus zu müssen. Im Alb-Donau-Kreis ist die Gefahr sogar noch höher, im Stadtkreis Ulm jedoch geringer als im Bundesdurchschnitt.

Umgang mit der Sommer-Hitze So bleiben Sie bei über 30 Grad cool

Der Sommer bringt uns Temperaturen weit über der 30-Grad-Marke. Vor allem älteren Menschen, aber auch Kindern und Menschen mit Kreislauferkrankungen macht diese Hitze oft schwer zu schaffen. Wir geben Tipps, wie Sie der Hitze entspannt begegnen können.  mehr...

Sommer in Rheinland-Pfalz So kommen Sie mit der Hitze klar

Der Sommer nimmt auch in Rheinland-Pfalz langsam Fahrt auf. Diese Woche soll das Thermometer bis knapp an die 40 Grad Marke klettern.  mehr...

STAND
AUTOR/IN