Raser auf einer nächtlichen Straße (Foto: dpa Bildfunk, Frank Rumpenhorst)

Polizei sucht Zeugen

18-Jähriger baut Unfall bei illegalem Autorennen in Ulm

STAND

Zwei 18-Jährige haben sich in der Nacht auf Dienstag in der Ulmer Innenstadt laut Polizei ein illegales Autorennen geliefert. Einer der Fahrer verunglückte mit seinem Wagen.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei waren die beiden Autofahrer viel zu schnell in der Innenstadt unterwegs gewesen, als einer der beiden die Kontrolle über sein Auto verlor und gegen Gebäude krachte.

Mit überhöhter Geschwindigkeit durch Ulmer Innenstadt

Zunächst waren die beiden 18-jährigen Männer mit ihren Fahrzeugen auf der Olgastraße in Richtung Frauenstraße aufgefallen. Als schließlich einer der Fahrer an einer roten Ampel anhalten musste, fuhr der andere weiter.

Ein junger Mann verliert bei einem Autorennen die Kontrolle über sein Auto und verursachte einen Unfall.  (Foto: z-media Ralf Zwiebler)
Ein junger Mann verlor bei dem illegalen Autorennen in der Ulmer Innenstadt die Kontrolle über sein Auto. z-media Ralf Zwiebler

Viel zu schnell ging es dann über die Hauptverbindungsstraßen in der Innenstadt in Richtung Ehinger Tor. Dabei geriet eines der Autos gegen einen massiven Stahlpoller und prallte laut Polizei in mehrere Schaufenster, die zu Bruch gingen. Das Fahrzeug wurde schließlich auf einem Gehweg durch einen Poller gestoppt. Den Schaden an dem Unfallfahrzeug liegt laut Polizei bei 15.000 Euro.

Ein zerstörtes Ladengeschäft in Ulm: Ein Auto krachte bei einem illegalen Autorennen in die Scheibe des Modeladens (Foto: SWR, Hannah Schulze)
Seit 20 Jahren betreibt Halim Aydin seinen Modeladen in Ulm. In der Nacht zu Dienstag krachte bei einem illegalen Autorennen ein Auto durch die Scheibe. Hannah Schulze

Eines der zerstörten Geschäfte gehört Halim Aydin. Er betreibt seinen Modeladen seit 20 Jahren. Als er nach dem Unfall an seinem Geschäft ankam, waren Polizei und Feuerwehr schon da, erzähhlt der 43-Jährige dem SWR. Er rechnet mit einem hohen Schaden, weil nicht nur die Scheibe, sondern auch die Heizungsanlage und der Fußboden beschädigt sind.

Bei dem Unfall nach dem Autorennen wurde niemand verletzt

Verletzt wurde bei dem Unfall in Ulm niemand. Passanten waren in dem Bereich glücklicherweise nicht unterwegs, so ein Polizeisprecher. Wie schnell die beiden fuhren, war zunächst nicht bekannt. An einem Blitzer hatten die 18-Jährigen ihre Fahrzeuge heruntergebremst. Die Polizei nahm beiden Beteiligten die Führerscheine ab und sucht nun Zeuginnen und Zeugen, die das mutmaßliche Rennen beobachtet haben oder dadurch selbst gefährdet wurden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ulm

Fahrt mit 100 km/h durch Tunnel Nach illegalem Autorennen in Ulm: Polizei sucht gefährdete Autofahrer

Zwei junge Männer sind mit ihren Autos in extremer Geschwindigkeit durch Ulm gerast. Jetzt sucht die Polizei Autofahrer, die dabei gefährdet worden sind.  mehr...

Gerstetten

Autodiebstähle und Unfälle Festnahme nach Verfolgungsjagd im Kreis Heidenheim

Die Polizei hat Sonntagabend bei Gerstetten-Dettingen im Kreis Heidenheim nach einer Verfolgungsjagd einen 29-Jährigen festgenommen. Er soll unter anderem zwei Autos gestohlen haben.  mehr...

Langenau

Ermittlungen zur Unfallursache Tödlicher Unfall bei Langenau: War es ein illegales Autorennen?

Die Polizei hat Hinweise darauf, dass dem tödlichen Unfall bei Langenau am Samstag ein Rennen vorausgegangen ist. Der Verdacht habe sich bei Vernehmungen verfestigt, teilte die Polizei am Montag mit.  mehr...

STAND
AUTOR/IN