Fahrt mit 100 km/h durch Tunnel

Nach illegalem Autorennen in Ulm: Polizei sucht gefährdete Autofahrer

STAND

Zwei junge Männer sind mit ihren Autos in extremer Geschwindigkeit durch Ulm gerast. Jetzt sucht die Polizei Autofahrer, die dabei gefährdet worden sind.

Die Polizei hat schon wieder ein illegales Straßenrennen in Trier gestoppt. (Symbolfoto) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Frank Rumpenhorst)
Mit 100 km/h durch einen Tunnel, dann bei Rot über die Ampel. Erst eine verstopfte Kreuzung konnte die beiden Männer stoppen. (Symbolfoto) picture alliance/dpa | Frank Rumpenhorst

Mit 100 Kilometern pro Stunde sind die beiden jungen Männer in der Nacht auf Sonntag in der Ulmer Innenstadt unterwegs gewesen, teilte die Polizei mit. Die 20 und 23 Jahre alten Fahrer fielen einer Polizeistreife auf, als sie durch einen Tunnel Richtung Ehinger Tor fuhren. Dabei wechselten sie zwischen mehreren anderen Autos von der ganz linken auf die rechte Spur. Einer der Fahrer fuhr noch über eine rote Ampel, beide mussten dann aber verkehrsbedingt halten.

Illegales Autorennen in Ulm: Polizei bittet gefährdete Autofahrer, sich zu melden

Die Männer werden nun wegen eines verbotenen Autorennens angezeigt, Führerscheine und Autos wurden beschlagnahmt. Andere Autofahrer werden gebeten, sich zu melden, wenn sie bei dem illegalen Rennen in der Nacht auf Sonntag in Ulm gefährdet wurden.

STAND
AUTOR/IN
SWR