STAND

Die Corona-Krise hat unterschiedliche Auswirkungen auf die Wirtschaft in Bayerisch Schwaben. Das hat eine aktuelle Umfrage der IHK Schwaben unter den Unternehmen im Kammerbezirk ergeben.

Dem Bericht zufolge sind manche Unternehmen wieder auf Wachstumskurs, während andere weiter um ihre Existenz fürchten. Fast alle Firmen im Reise- und Gastgewerbe beurteilen nach wie vor ihre Situation als schlecht, im Einzelhandel stehen mehr als 40 Prozent vor großen Problemen.

IHK: Keine große Pleitewelle zu befürchten

Dennoch ist laut IHK Schwaben keine branchenübergreifende Insolvenzwelle zu befürchten. Die angekündigten Öffnungen gäben Anlass zur Hoffnung, heißt es. Neben den unmittelbaren Hilfen sei aber ein nachhaltiges Konjunkturprogramm nötig.

Exportwirtschaft wächst

Die heimische Exportwirtschaft gewinne an Kraft. Insgesamt ist fast ein Drittel der Unternehmen optimistisch und erwartet, dass sich die Geschäftslage in diesem Jahr verbessert.

Pforzheim

Pforzheim Konjunkturbericht der IHK Nordschwarzwald

Die Stimmung in der Wirtschaft der Region Nordschwarzwald hat sich im Vergleich zum Jahresanfang verbessert. Das ergab die aktuelle Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald. Waren es zu Jahresbeginn nur 22 Prozent der Unternehmen, die von guten Geschäften berichteten, sind es jetzt schon 38 Prozent. Zurückzuführen sei das vor allem auf die Erholung der Industrie, die vom Wiederanziehen des Exports profitiere. Trotzdem würden immer noch viele Unternehmen coronabedingt um ihre Existenz fürchten.  mehr...

Mainz Rheinhessische Wirtschaft vorsichtig optimistisch

Die wirtschaftliche Lage von vielen rheinhessischen Unternehmen ist wegen der Corona-Pandemie weiterhin angespannt. Laut einer aktuellen Umfrage der Industrie- und Handelskammer, kurz IHK, Rheinhessen blicken die Firmen aber vorsichtig optimistisch in die Zukunft.  mehr...

Trier

Trier IHK begrüßt Öffnungsperspektive

Die Industrie- und Handelskammer Trier begrüßt den sogenannten Perspektivplan Rheinland-Pfalz. Der sieht Corona-Lockerungen für Gastronomie und Tourismus vor. Welche genau, will die Landesregierung morgen vorstellen. Heute gibt es dazu noch Gespräche auch mit der IHK. Geschäftsführer Glockauer sagte, es brauche jetzt Klarheit, mit welchen Auflagen ab dem Pfingstwochenende Hotels, Campingplätze, Restaurants, Ferienparks, die Flussschifffahrt und Kultur wieder öffnen dürften. Die Betriebe müssten planen können. Sie könnten Hygiene- und Testkonzepte umsetzen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN