Unererlaubte Abkürzung genommen

Merklingen: Hunderte Autofahrer, Radler, Fußgänger geblitzt

STAND
AUTOR/IN
Klotz, Jürgen

Hunderte Autofahrerinnen und Autofahrer, die an einer Baustelle bei Merklingen im Alb-Donau-Kreis unerlaubt eine Abkürzung gefahren sind, erwartet ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro.

Ende August und Anfang September hatte die GVV an einem Feldweg zwischen Merklingen und Machtolsheim einen Blitzer aufgestellt. Der fotografierte jeden, der verbotenerweise den Feldweg benutzte. Denn der Weg sollte für Linienbusse freigehalten werden, da eine nahegelegene Landstraße wegen einer Baustelle gesperrt war. Mehr als 2200 mal hat der Blitzer in den zwei Wochen ausgelöst, dabei auch Radfahrer, Fußgänger und sogar kleine Kinder fotografiert, die sich vor Ort aus Spaß auf den Feldweg begaben. Die Mitarbeiter des GVV sind jetzt einige Wochen beschäftigt, um die Bilder des Blitzers auszuwerten.

STAND
AUTOR/IN
Klotz, Jürgen