STAND

Das Landratsamt des Ostalbkreises erwartet in diesem Jahr besonders viele Hantavirus-Infektionen. Und auch im Kreis Heidenheim schnellen die Zahlen derzeit nach oben.

Das Hantavirus wird durch Nagetiere übertragen. Auf der Schwäbischen Alb besonders durch die Rötelmaus, teilte das Landratsamt des Ostalbkreises mit. Und in diesem Jahr findet diese Maus besonders viel zu fressen. Sie ernährt sich von Bucheckern und Buchen seien im vergangenen Herbst auf der Schwäbischen Alb besonders üppig gewachsen.

Rötelmaus zum Thema Hantavirus im Ostalbkreis (Foto: Imago, IMAGO/STAR-MEDIA)
Im Schwäbischen Wald überträgt zumeist die Rötelmaus das Hantavirus (Symbolfoto einer Rötelmaus) Imago IMAGO/STAR-MEDIA

Seit Beginn des Jahres haben sich bereits 48 Menschen im Ostalbkreis mit dem Virus angesteckt. Im gesamten Jahr 2020 waren es nur sieben. Im Kreis Heidenheim wurden sogar schon 88 Infektionen gemeldet. Landesweit sind es schon fast 900 Fälle, hieß es vom Stuttgarter Regierungspräsidium. Das letzte Jahr mit vielen Infektionen war 2019.

"In Baden-Württemberg treten Hantavirus-Infektionen regelmäßig auf - aufgrund der aktuellen Zahlen wird 2021 wohl ein starkes Hantavirus-Jahr werden."

Das Hantavirus wird meist durch das Einatmen von Staub übertragen, in dem getrockneter Kot oder Urin der Rötelmaus enthalten ist. Daher kann man sich vor allem bei Holzarbeiten im Wald, beim Arbeiten im Garten und beim Reinigen von Kellern, Schuppen, Scheunen und Ställen infizieren.

Eine Infektion kann zu grippeähnlichen Symptomen führen. Das Landratsamt im Ostalbkreis empfiehlt bei Arbeiten im Freien sowie in Kellern, Schuppen, Scheunen und Ställen eine Maske zu tragen.

Biberach

Mehrere Ansteckungen nachgewiesen Landkreis Biberach zum Hantavirus-Risikogebiet erklärt

Das Landesgesundheitsamt rechnet mit einem Anstieg von Hantavirus-Infektionen im Kreis Biberach. In den vergangenen Wochen habe es im Kreis Biberach bereits zwei Erkrankte gegeben, teilte das Landratsamt mit.  mehr...

Stuttgart

Experten erwarten 2021 starken Anstieg Zahl der Hantavirus-Fälle nimmt deutlich zu

Die Infektion verläuft oft ähnlich einer Grippe - und kann schlimme Folgen haben. In der Region Stuttgart ist vor allem der Landkreis Böblingen betroffen.    mehr...

STAND
AUTOR/IN