STAND
AUTOR/IN

In Ulm gelten ab Dienstag wieder schärfere Lockdown-Bestimmungen. Wie das Landratsamt des Alb-Donau-Kreises am Sonntag mitteilte, sei die Zahl der Corona-Neuinfektionen schnell und stark angestiegen.

Die Infektionen ließen sich laut Gesundheitsamt nicht auf einen bestimmten Hotspot eingrenzen, sondern verteilten sich diffus auf zahlreiche Ausbrüche in privaten Haushalten, Betrieben sowie Kitas und Schulen. Der 7-Tage-Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner liege im Stadtkreis Ulm stabil über dem Wert von 100. Damit bleibe kein Spielraum. Auch die Landesregierung habe aktuell noch einmal die Wichtigkeit der "Notbremse" betont und deren konsequente Anwendung angeordnet.

Nach dem langen Lockdown - die Menschen bummeln wieder durch die Ulmer Fußgängerzone. (Foto: SWR, Sarah Umla)
Ab Dienstag müssen viele Geschäfte in Ulm wieder schließen. Sarah Umla

Ab Dienstag wieder viele Läden geschlossen

Ab Dienstag (30. März 2021) ist im Stadtkreis Ulm das seit 8. März geltende Terminshopping im Einzelhandel ("Click and Meet") wieder untersagt. Hier gilt wieder die Regel des "Click and Collect" aus den Lockdown-Bestimmungen der Wochen zuvor. Davon betroffen ist, nach der neuen Corona-Verordnung des Landes vom 27. März, auch der Buchhandel. Auch Museen und Galerien sowie Kosmetik-, Massage- und Tattoo- und Piercingstudios müssten wieder schließen. Untersagt wird auch die Nutzung von Sportanlagen für den Amateur- und Freizeitsport.

Friseure, Blumenläden, Schulen und Kitas bleiben geöffnet

Nicht betroffen sind Blumengeschäfte, Bau-und Gartenmärkte sowie Friseure, Fahr- und Flugschulen. Auch Schulen und Kitas bleiben geöffnet. Für Ansammlungen und private Zusammenkünfte gilt grundsätzlich die Beschränkung auf Angehörige des eigenen und eines weiteren Haushalts, mit insgesamt nicht mehr als fünf Personen.

Auch in anderen Teilen der Region strengere Vorschriften

Auch in anderen Teilen der Region gelten wegen steigender Corona-Zahlen wieder strengere Vorschriften. Im Kreis Dillingen ist das Einkaufen ab Montag (29.3.) nur mit vorheriger Terminvergabe möglich. Das gleiche gilt ab Dienstag im Kreis Neu-Ulm. Im Kreis Günzburg müssen die Geschäfte wie in Ulm ganz schließen. Nur vorbestellte Ware dürfen Kunden abholen.

Baden-Württemberg

Gespräche mit Kanzleramt angekündigt Harter Lockdown? Für Kretschmann aus pandemischer Sicht "am besten"

Kommt die nächste Bund-Länder-Runde früher als erwartet? Nur wenige Tage nach der letzten Schalte werden nicht nur Rufe nach einem scharfen Lockdown lauter - sondern auch nach einem neuen Corona-Gipfel.  mehr...

Baden-Württemberg

Landesregierung passt Verordnung an Diese neuen Corona-Regeln gelten seit Montag in Baden-Württemberg

Seit Montag (29.3.) gelten in Baden-Württemberg einige Neuerungen rund um die Coronavirus-Pandemie. Die "Notbremse" soll umgesetzt werden, dabei kann es auch Ausgangssperren geben. Ein Überblick:  mehr...

Ulm, Schwäbisch Gmünd, Heidenheim, Aalen, Neu-Ulm

Das Coronavirus und die Folgen für die Region Ulm und Ostwürttemberg Live-Blog zum Coronavirus: Universität Ulm startet in drittes Online-Semester

Welche Auswirkungen hat das Coronavirus auf den Alltag rund um Ulm, Neu-Ulm, Heidenheim, Aalen und Schwäbisch Gmünd? In unserem Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen zusammen.    mehr...

STAND
AUTOR/IN