STAND

Die Feuerwehr ist am Freitag mit Atemschutz-Ausrüstung zum Werkgymnasium in Heidenheim ausgerückt - wegen ungewöhnlichen Gestankes. Der kam aus dem Kühlraum der Mensa.

Video herunterladen (1,4 MB | MP4)

Grund für den Gestank waren verdorbene Lebensmittel, die in dem Kühlraum des Heidenheimer Werkgymnasiums lagerten. Der Mensa-Kühlraum war defekt, es kam zu starker Geruchsbelästigung und in der Folge am Freitag zu einem Feuerwehreinsatz im Gymnasium.

Mit Atemschutzmaske in den Kühlraum

Die Feuerwehr mit Atemschutz-Ausrüstung samt Sauerstoffflaschen beim Einsatz am Hellenstein-Gymnasium (Foto: onw-images)
Die Feuerwehr mit Atemschutz-Ausrüstung samt Sauerstoffflaschen beim Einsatz am Hellenstein-Gymnasium onw-images

Die Feuerwehrmänner und -frauen betraten das Gebäude mit Atemschutz-Ausrüstung. Stundenlang reinigten und lüfteten sie das Kühlhaus der Mensa am Werkgymnasium. Die Lebensmittel in dem defekten Mensa-Kühlraum waren längst verdorben. Sie wurden in einem Container entsorgt.

Die Feuerwehr musste jede Menge verdorbene Lebensmittel aus dem Kühlraum entsorgen (Foto: Markus Brandhiber)
Die Feuerwehr musste jede Menge verdorbene Lebensmittel aus dem Kühlraum entsorgen Markus Brandhiber

Nach Mitteilung der Heidenheimer Stadtverwaltung war der Defekt an dem Kühlgerät zunächst nicht bemerkt worden. Seit Wochen gibt es Corona-bedingt auch an dem Werkgymnasium keinen regulären Unterricht. Städtische Mitarbeiter hatten den Gestank eher zufällig bei einem Routinerundgang entdeckt. Wie hoch der Schaden ist, steht noch nicht fest.

STAND
AUTOR/IN