STAND

Der beste Fliesenleger der Welt kommt aus Baden-Württemberg. Der 21-jährige Aalener Janis Gentner setzte sich bei der "World Skills" im russischen Kasan gegen internationale Konkurrenz durch.

In insgesamt 22 Stunden verteilt auf vier Wettbewerbstage musste Janis Gentner unter anderem zwei Wände fliesen, auf denen die russische Flagge und der Schriftzug "Kazan" zu sehen war. Obwohl er zwischenzeitlich in Verzug geriet, lieferte er am Ende eine Arbeit "in höchster Perfektion" ab, wie der Zentralverband Deutsches Baugewerbe mitteilte.

Gentner war 2017 bereits Deutscher Meister im Fliesenlegen geworden, nun darf er sich auch Weltmeister nennen. "Unbeschreiblich, das Gefühl", sagte Gentner. "Es ist eine einmalige Chance, sich bei der Weltmeisterschaft mit den besten Gesellen der Welt messen zu können. Denn ich bin aus Überzeugung Fliesenleger geworden."

Gentner auch bester deutscher Teilnehmer in Kasan

Den Sieg muss er sich allerdings mit dem Schweizer Renato Leo teilen, der ebenfalls Gold gewann, obwohl er einen Punkt weniger erzielt hatte. Gentner wurde darüber hinaus als bester deutscher Teilnehmer des Gesamtwettbewerbs mit der Medaille "Best of Nation" ausgezeichnet.

Dauer

Bei dem viertägigen Wettbewerb "World Skills" traten rund 1.350 junge Fachkräfte aus mehr als 60 Ländern der Welt an. Vier Tage lang hatten sie Zeit, um in 56 verschiedenen Disziplinen Aufgaben zu lösen. Dabei geht es um Präzision, Geschicklichkeit und Nervenstärke. In diesem Jahr traten 39 deutsche Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 34 Berufen an. Ihren Ursprung haben die Weltmeisterschaften der Berufe 1946 in Spanien.

Mehr dazu:

Wettbewerb in Russland Weltweit bester Zimmermann kommt aus Bad Dürkheim

Alexander Bruns aus Bad Dürkheim ist der weltbeste Zimmermann. Der 22-Jährige gewann bei der Weltmeisterschaft der Berufe in der russischen Stadt Kasan.  mehr...

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN