Steinheim

Gespräche zwischen Fysam und Gewerkschaft geplatzt

STAND

Die Gespräche zwischen der IG Metall und dem Autozulieferer Fysam sind nach Angaben der Gewerkschaft geplatzt. Warum rund 100 chinesische Beschäftigte in den Werken Böhmenkirch im Kreis Göppingen und Steinheim im Kreis Heidenheim in der Produktion mitarbeiten, ist demzufolge nach wie vor unklar. Vor allem eine Frage blieb die Geschäftsführung den Gewerkschaftsvertretern offenbar schuldig: Wie kann Fysam einerseits Kurzarbeit für die Stammbelegschaft beantragen und andererseits Dutzende chinesischer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter unklaren Umständen zusätzlich beschäftigen? Die Chinesen sollten die Produktion kennen lernen, um sie zu optimieren, hieß es dazu von der Geschäftsführung. Fysam ist Hersteller von Auto-Zierleisten und gehört zum chinesischen Fuyao-Konzern. Wegen der Anwesenheit der Chinesen, hatte es Anfang Oktober eine Kundgebung am Standort Steinheim gegeben. Das Hauptzollamt Ulm ermittelt.

Autozulieferer Fysam: Chinesischer Kapitalismus durch die Hintertür?

Rückkehr in die Hörsäle: Wie lief die erste Woche an den Hochschulen? ++ Brief der Woche an Mauro Restrepo ++ Frag den Karriere-Coach: Guter Studienabschluss aber kein Erfolg bei Bewerbungen ++ Lkw-Fahrermangel in Deutschland  mehr...

Arbeitsplatz SWR1

Steinheim

Kundgebung der IG Metall Hunderte protestieren gegen Arbeitsbedingungen bei Fysam in Steinheim

Rund 300 Beschäftigte des Autozulieferers Fysam in Steinheim (Kreis Heidenheim) haben am Donnerstagmittag gegen die Arbeitsbedingungen protestiert. Die IG Metall hatte dazu aufgerufen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN