Ulm, Mutlangen

Friedensgruppen warnen vor Aufrüstung

STAND

Friedensgruppen aus der Region warnen vor einer Aufrüstung mit Atomwaffen in Deutschland. In einem offenen Brief haben sich Initiativen aus ehemaligen Pershing-II-Standorten in Ulm/Neu-Ulm, Mutlangen und Heilbronn an die Politik gewandt. Sie fordern die Bundesregierung und den Bundestag auf, keine neuen, ferngesteuerten US-Atombomben in Deutschland zu dulden und auch die dafür zertifizierten US-Kampfflugzeuge nicht zu kaufen. Reinhold Thiel von der Ulmer Ärzteinitiative zur Verhütung eines Atomkrieges sagte, dass die Friedensgruppen die ernsthafte Sorge haben, dass sich mit der neuen Technik die Hemmschwelle zum Atomkrieg weiter entwickelt. Auch das System der nuklearen Teilhabe der Bundesrepublik sehe man als kritisch an.

Ähnliche Themen im SWR

Baden-Württemberg

Waffenlieferungen und 100 Milliarden für Verteidigung BW-Friedensaktivisten verurteilen Aufrüstung - und sehen aktuelle Ukraine-Demos kritisch

Geeint wie nie hat die Politik angesichts des Ukraine-Kriegs die Abrüstungspolitik der vergangenen Jahrzehnte über den Haufen geworfen. Was Friedensaktivisten in Baden-Württemberg dazu sagen.  mehr...

Daun

Interview mit Friedensaktivistin aus Daun Ukraine-Krieg: "Aufrüstung führt zu Mord und Totschlag."

Putin droht mit Atomwaffen, Deutschland liefert Waffen an die Ukraine: Hildegard Slabik-Münter aus Daun findet das falsch.  mehr...

Sicherheitspolitik Die Zukunft der NATO und die Folgen für Europa

Defender 2020 ist zwar abgebrochen, aber die NATO bleibt bei ihrem Plan, große Militär-Manöver an der Grenze zu Russland abzuhalten. Kann Diplomatie die drohende Aufrüstung verhindern?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN