STAND

Eine Frau hat am Montag in der Nähe von Burgau (Kreis Günzburg) die Bahngleise überquert und damit eine Sperrung der Bahnstrecke verursacht. Ein Lokführer hatte die Gefahr gemeldet.

Bahngleise auf Schotterbett (Foto: dpa Bildfunk, dpa picture-alliance)
Wegen einer Suchaktion nach einer Frau in der Nähe der Gleise bei Burgau musste der Zugverkehr unterbrochen werden (Symbolbild) dpa picture-alliance

Die Frau soll zunächst auf der Bahnstrecke nahe Burgau auf den Gleisen gelegen haben. Ein Lokführer, der auf dem Gegengleis fuhr, meldete dies sofort seiner Leitstelle. Daraufhin wurde laut Polizei die Bahnstrecke gesperrt.

Frau muss möglicherweise Einsatzkosten bezahlen

Polizei, Rettungsdienste und die Feuerwehr machten sich auf die Suche, dabei wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt. Ein Streifenwagen fand die Frau dann wohlauf in Burgau. Sie gab an, dass sie die Gleise überquert hatte, um Hilfe zu holen. Zuvor war ihr Auto auf der anderen Seite der Gleise liegengeblieben. Nun wird geprüft, ob die Frau für die Einsatzkosten aufkommen muss.

STAND
AUTOR/IN