Fasnetsumzug in Munderkingen: Nach zwei Jahren Corona-Pause machen die Narren 2023 wieder die Straßen unsicher. (Archivbild) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Felix Kästle)

Übersicht für die närrischen Tage

Diese Faschingsumzüge gibt es 2023 in Ostwürttemberg und rund um Ulm

STAND
AUTOR/IN
Volker Wüst
Volker Wüst (Foto: SWR, SWR - Alexander Kluge)

In Ulm, Ehingen und Schwäbisch Gmünd ziehen die Narren 2023 endlich wieder durch die Straßen - auch in kleineren Orten wie Neuler, Westerheim und Dischingen. Wann welche Umzüge stattfinden.

Die Narren sind wieder los. Nach zwei Jahren Corona-Pause machen sie im Januar und Februar auf der Ostalb und rund um Ulm die Straßen unsicher. Wo 2023 im Ostalbkreis, dem Kreis Heidenheim, im Alb-Donau-Kreis und in Ulm Fasnetsumzüge oder Faschingsumzüge stattfinden, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Mit dabei sind die großen Umzüge, wie der in Schwäbisch Gmünd, aber auch die kleineren wie in Unterkochen. Viele davon finden in der heißen Phase Mitte Februar statt, andere schon im Januar. Eine ganz besondere Atmosphäre versprechen die Nachtumzüge, beispielsweise in Aalen-Waldhausen und in Dornstadt.

Diese Fasnetsumzüge gibt es 2023 im Ostalbkreis

13. Januar (Freitag) ab 19:01 Uhr: Nachtumzug in Aalen-Waldhausen

  • Veranstalter: Narrenzunft Waldhausen e. V.
  • So viel kostet der Eintritt: 5 Euro

15. Januar (Sonntag) ab 13:11 Uhr: Ostalbumzug in Aalen

  • Veranstalter: Aalener Fasnachtzunft zum Sauren Meckereck e.V.
  • Das rufen die Narren: "Ein dreifach, donnerndes Meck, meck – Ahoi"
  • So viele Gruppen werden erwartet: rund 56 Zünfte und fasnachtstreibende Vereine, 225 Gruppen, 3.300 Narren
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: rund 20.000
  • So verläuft die Umzugsstrecke: Stuttgarter Straße ab Neues Tor - Bahnhofstraße - Nördlicher Stadtgraben - Westlicher Stadtgraben - Rombacher Straße - Parkstraße - Ulrich-Pfeifle-Halle
  • Hier können Sie parken: Den Besuchern stehen 6.700 Pkw-Parkplätze zur Verfügung. Es wird auch ein Buspendelverkehr angeboten; ÖPNV: Aalen ist gut mit der Bahn zu erreichen
  • So viel kostet der Eintritt: 5 Euro
  • Diese Besonderheiten gibt es: Motto in diesem Jahr ist "50 Jahre Ostalbkreis", traditionell sind nur im Ostalbkreis ansässige Fasnachtsvereine dabei, darüber hinaus eine Überraschungsgruppe der Kreisverwaltung und des Kreistags sowie der Stadt und des Stadtrats Aalen und Vertretern weiterer Behörden und Institutionen

29. Januar (Sonntag) ab 13:33 Uhr: Jubiläums-Fasnachtsumzug in Oberkochen

  • Veranstalter: Narrenzunft Oberkochener Schlagga-Wäscher e.V.
  • Das rufen die Narren: "Schlagg-hoi"
  • So viele Gruppen werden erwartet: 70 Zünfte, Gesellschaften und Musikgruppen
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: 6.000 bis 8.000
  • So verläuft die Umzugsstrecke: Bürgermeister-Bosch-Straße - Ortsmitte - Dreißentalhalle
  • Diese Besonderheiten gibt es: Jubiläumsumzug 50 Jahre Narrenzunft Oberkochen mit Gruppen aus der Region, vom Bodensee, aus dem Allgäu sowie aus Oberschwaben
Am 29. Januar findet der Jubiläums-Fasnachtsumzug in Oberkochen statt. (Archivbild) (Foto: SWR)
Am 29. Januar findet der Jubiläums-Fasnachtsumzug in Oberkochen statt. (Archivbild)

4. Februar (Samstag) ab 13:01 Uhr: Fasnetsumzug in Lorch

  • Veranstalter: Lorcher Fasnetgesellschaft 1997 e.V.
  • Das rufen die Narren: dreimal "Schenkel - Hoi und dreimal Fetza-Hexa"
  • So viele Gruppen werden erwartet: 69 Vereine mit rund 92 Gruppen
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: rund 8.000
  • So verläuft die Umzugsstrecke: Start am Bahnhof - Hauptstraße - Zollplatz - Rathaus - Ende Oriaplatz
  • Hier können Sie parken: Kostenloser Parkplatz am Bahnhof
  • So viel kostet der Eintritt: 3 Euro
  • Diese Besonderheiten gibt es: Viele Guggen, große Narrenparty im beheizten Zelt im Anschluss

5. Februar (Sonntag) ab 13:31 Uhr: Faschingsumzug in Unterkochen

  • Veranstalter: Narrenzunft Bärenfanger e.V. Unterkochen
  • Das rufen die Narren: dreimal "Bärenfanger, Bärenfanger - Hoi, hoi, hoi"
  • So viele Gruppen werden erwartet: 83 teilnehmende Vereine mit rund 3.300 aktiven Häs- und Maskenträgern
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: zwischen 3.000 und 5.000
  • So verläuft die Umzugsstrecke: Waldhäuser Straße Richtung Dorfmitte - Kutschenweg - Roßbrunnenweg -Sporthalle Unterkochen
  • Hier können Sie parken: Dorfmitte, am alten Sportplatz und am Friedhof Unterkochen; ÖPNV: Unterkochen und die Umzugsstrecke sehr gut mit Zug oder Bus erreichbar
  • So viel kostet der Eintritt: 3,50 Euro
  • Diese Besonderheiten gibt es: Umzug ist in diesem Jahr so groß wie nie zuvor
Baden-Württemberg

Nach tristen Corona-Jahren Narren erobern Straßen zurück - Fastnacht in BW beginnt

Die Närrinnen und Narren sind zurück. Durch die coronabedingte Zwangspause war das närrische Treiben in den letzten Jahren nur eingeschränkt möglich. Diesmal ist das anders.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

19. Februar (Sonntag) ab 13:30 Uhr: Faschingsumzug in Essingen

  • Veranstalter: Haugga-Narra Essingen 1978 e. V.
  • Das rufen die Narren: "Haugg - Narre"
  • So viele Gruppen werden erwartet: 35 Gruppen mit insgesamt knapp 1.000 Aktiven
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: 2.500
  • So verläuft die Umzugsstrecke: von der Ortsmitte (evangelische Kirche) über die Ortsdurchfahrt (Bahnhofstraße) Richtung Remshalle
  • Hier können Sie parken: Parkplätze sind ausgeschildert; ÖPNV: Linienbus von Aalen aus
  • So viel kostet der Eintritt: 3 Euro
  • Diese Besonderheiten gibt es: familär, freundlich, lustige Maskenträger, die immer etwas Gutes für die Kleinen in der Tasche haben

19. Februar (Sonntag) ab 13:30 Uhr: Faschingsumzug in Neuler

  • Veranstalter: Neulermer Narren 1906 e.V.
  • So viele Gruppen werden erwartet: rund 40 Umzugsgruppen (davon rund 12 Umzugswagen, 20 Fußgruppen und 8 Musikgruppen)
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: rund 20.000
  • So verläuft die Umzugsstrecke: vom Hirsch über die Haupt-, Schwenninger-, und Hardtstraße bis zur Kirche
  • Hier können Sie parken: Parkplätze sind ausgeschildert
  • So viel kostet der Eintritt: 4 Euro
  • Diese Besonderheiten gibt es: Am Umzug nehmen keine klassischen "Hästräger" und ähnliche Gruppen teil. Dafür gibt es Mottowagen, die in Handarbeit von den Gruppen gebaut werden, sie beinhalten technische Raffinesse und bunte Verzierungen. Die Fußgruppen stechen durch Ihre farbenfrohen, meist selbst genähten Kostüme und ihre Tänze hervor. Nach dem Umzug findet im Dorf ein großer Straßenfasching statt, bei dem die Guggengruppen Platzkonzerte geben.

20. Februar (Montag) ab 14:03 Uhr: Rosenmontagsumzug in Bopfingen

  • Veranstalter: Burgnarren Schloßberg-Flochberg e.V.
  • Das rufen die Narren: dreimal "Burgnarren - Helau"
  • So viele Gruppen werden erwartet: 25 Vereine und Zünfte mit einigen Untergruppen
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: rund 2.000
  • So verläuft die Umzugsstrecke: Von Flochberg nach Schloßberg: Riesstraße - Bergstraße - Haufstraße
  • Hier können Sie parken: Parkplätze in Schloßberg an der Stauferhalle, in Bopfingen am Bahnhof, sowie in Flochberg; ÖPNV möglich: mit der Bahn nach Bopfingen, von dort ein kurzer Fußmarsch nach Schloßberg
  • So viel kostet der Eintritt: 3 Euro
  • Diese Besonderheiten gibt es: neben bekannten Gruppen aus dem Umland sind immer zahlreiche neue Gruppen und Zünfte aus dem Stuttgarter- Allgäuer- und Augsburger-Raum dabei

Helau, Ahoi, Narrinarro Närrische Wochen 2023: Alle SWR-Fastnachtssendungen im Überblick

Das Fastnachtsprogramm der Kampagne 2022/2023 des SWR Fernsehens im Überblick, damit Sie keine der Sendungen mit Biss und Humor verpassen.

20. Februar (Montag) ab 13:30 Uhr: Rosenmontagsumzug in Ellwangen-Pfahlheim

  • Veranstalter: Pfahlheimer Limesnarren e.V.
  • Das rufen die Narren: "Heilig's Blechle – Heidanei!"
  • So viele Gruppen werden erwartet: 65
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: rund 10.000
  • So verläuft die Umzugsstrecke: Start ist Ortseingang von Röhlingen, Abt-Rudolf-Straße
  • Hier können Sie parken: Parkplätze sind ausgeschildert
  • Diese Besonderheiten gibt es: Viele große Motivwagen

21. Februar (Dienstag) ab 14 Uhr: Traditioneller Faschingsumzug in Neresheim

  • Veranstalter: Narrenzunft Neresheim e. V.
  • Das rufen die Narren: "Narri-Narro"
  • So viele Gruppen werden erwartet: rund 30 Gruppen und Zünfte
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: 3.000 bis 5.000
  • So verläuft die Umzugsstrecke: Kösinger Straße - Nördlinger Straße - Hauptstraße - Stadtgarten - Ende in Marktstraße am Narrenheim der Narrenzunft
  • Hier können Sie parken: Parkplätze sind ausgeschildert
  • So viel kostet der Eintritt: 4 Euro
  • Diese Besonderheiten gibt es: Befreundete Zünfte und eigene heimische Gruppen, viele Musikkapellen

21. Februar (Dienstag) ab 14 Uhr: Faschingsumzug in Ellwangen

  • Veranstalter: Stadtverwaltung Ellwangen mit den Ellwanger Narrenzünften
  • Das rufen die Narren: unter anderem "Schlaft! - Gut" (dreimal)
  • So viele Gruppen werden erwartet: 70 bis 80 Gruppen
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: 10.000 bis 12.000
  • So verläuft die Umzugsstrecke: durch die Innenstadt (Marien- und Spitalstraße)
  • Hier können Sie parken: Wegen Baumaßnahmen zur Landesgartenschau 2026 in Ellwangen kann die Stadt erst kurz vor dem Umzug Parkmöglichkeiten auf Ihrer Homepage bekanntgeben; ÖPNV: Anreise mit dem StadtBus, StadtLandBus oder mit dem Zug sind auf jeden Fall möglich.
  • So viel kostet der Eintritt: 3 Euro
In Schwäbisch Gmünd wird es beim Fasnetsumzug am 21. Februar 2023 wieder laut werden - nicht zuletzt dank der vielen Guggenmusikkapellen. (Archivbild) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Jan-Philipp Strobel)
In Schwäbisch Gmünd wird es beim Fasnetsumzug am 21. Februar wieder laut werden - nicht zuletzt dank der vielen Guggenmusikkapellen. (Archivbild) picture alliance/dpa | Jan-Philipp Strobel

21. Februar (Dienstag) ab 13:30 Uhr: Gmender Fasnetsumzug in Schwäbisch Gmünd

  • Veranstalter: Gmender Fasnet
  • Das rufen die Narren: "Hellaa Hellaa - Gamundia"
  • So viele Gruppen werden erwartet: 59 Vereine mit 92 Gruppen
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: rund 50.000
  • So verläuft die Umzugsstrecke: Beginn Katharinenstraße über Uferstraße - Parlerstraße - Sebaldbaldplatz - Untere Zeiselbergstraße - Königsturmstraße - Rosenstraße - Kalter Markt - Kappelgasse - Marktplatz - Bocksgasse bis Ende Johannisplatz
  • Hier können Sie parken: Parkhäuser in der Stadt
  • So viel kostet der Eintritt: 3 Euro
  • Diese Besonderheiten gibt es: Mischung aus Alemannischer Fasnet und Karneval mit Maskengruppen und Motivwagen

Diesen Fasnetsumzug gibt es 2023 im Kreis Heidenheim

19. Februar (Sonntag) ab 13:33 Uhr: Faschingsumzug in Dischingen

  • Veranstalter: Faschingsverein Dischingen 1973 e. V.
  • Das rufen die Narren: dreimal "Narro - Heil"
  • So viele Gruppen werden erwartet: rund 150
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: rund 15.000
  • So verläuft die Umzugsstrecke: Torstraße - Hauptstraße - Jungbauernstraße - Fleinheimer Straße - Dorfmitte
  • Hier können Sie parken: Parkplätze sind ausgeschildert
  • So viel kostet der Eintritt: 4 Euro
  • Diese Besonderheiten gibt es: Selbst gebaute Motiv- und Mottowagen zu Themen aus der Welt, Deutschland, Politik und Gemeinde

Eindrücke von einem der vergangenen Umzüge in Dischingen:

Diese Fasnetsumzüge gibt es 2023 im Alb-Donau-Kreis

14. Januar (Samstag) ab 19:31 Uhr: Nachtumzug in Dornstadt

  • Veranstalter: Doraweibla
  • So viele Gruppen werden erwartet: rund 70
  • So verläuft die Umzugsstrecke: durch die Tomerdinger Straße, endet am Sportplatz

28. Januar (Samstag) ab 18 Uhr: Nachtumzug in Allmendingen

  • Veranstalter: NZ Allmendingen Zigeunergruppe e.V.
  • Das rufen die Narren: "Zigeiner, Zigeiner, Zigeiner send au Leit, ond wenn Zigeiner Fasnet hand, noch isch de narrig Zeit; dreimal Kessler - Treiber"
  • So viele Gruppen werden erwartet: 80
  • So verläuft die Umzugsstrecke: Gasthaus Kreuz - Turn- und Festhalle Allmendingen
  • Hier können Sie parken: Parkplätze Rathaus, Bahnhofstraße, Katzensteige, Sportheim, Friedhof

19. Februar (Sonntag) ab 14 Uhr: Umzug in Munderkingen

  • Veranstalter: Trommgesellenzunft Munderkingen e.V.
  • Das rufen die Narren: "Narro-Hee"
  • So viele Gruppen werden erwartet: 30 bis 35
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: rund 5.000
  • So verläuft die Umzugsstrecke: Emerkingerstraße - Schillerstraße - Martinstraße - Innenstadt auf den Marktplatz zum Marktbrunnen
  • Diese Besonderheiten gibt es: Jedes Jahr rund 15 Gruppen, die sich ein neues Motto mit tollem Häs und Motivwagen überlegen. An die Zuschauer wird ein zum Motto passendes und selbst gebasteltes "Gromet" verteilt. Danach findet noch einmal der traditionelle Brunnensprung statt.
Fasnetsumzug in Munderkingen: Nach zwei Jahren Corona-Pause machen die Narren wieder die Straßen unsicher. (Archivbild) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Felix Kästle)
Nach zwei Jahren Corona-Pause machen die Narren am 19. Februar auch in Munderkingen wieder die Straßen unsicher. (Archivbild) picture alliance / dpa | Felix Kästle

19. Februar (Sonntag) ab 14:01 Uhr: Fasnetumzug in Dietenheim (zur Fasnet: Ranzenburg)

  • Veranstalter: Narrenzunft Dietenheim

20. Februar (Montag) ab 13:31 Uhr: Rosenmontagsumzug in Westerheim

  • Veranstalter: IGF Westerheim
  • Das rufen die Narren: "Stelza-Hoi, Stelza-Hoi, Stelza-Hoi Hoi Hoi!"
  • So viele Gruppen werden erwartet: rund 90
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: rund 3.500
  • So verläuft die Umzugsstrecke: Hauptstraße vom Gasthof Adler - Rathaus - Schule
  • Hier können Sie parken: an der Albhalle
  • So viel kostet der Eintritt: 3,50 Euro
  • Diese Besonderheiten gibt es: viele einheimische Gruppen und die meisten Motivwagen in der Gegend

21. Februar (Dienstag) ab 14 Uhr: Umzug in Ehingen

  • Veranstalter: Ehinger Narrenzunft Spritzenmuck Kügeleshausen e.V.
  • Das rufen die Narren: "Kügele Hoi!"
  • So viele Gruppen werden erwartet: rund 5.000 Narren, Laufgruppen, Musikkapellen und Umzugswagen 
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: 8.000 bis 10.000
  • So verläuft die Umzugsstrecke: Lindenstraße - Hauptstraße - Bahnhofstraße -Pfisterstraße - Viehmarkt - Lammberg - Marktplatz
  • Hier können Sie parken: Parkleitsystem folgen; ÖPNV: einfache Anreise mit dem Zug möglich, vom Bahnhof sind es nur wenige Meter bis zum Umzug
  • So viel kostet der Eintritt: 3,50 Euro (3 Euro im Vorverkauf)
  • Diese Besonderheiten gibt es: verschiedene, bunte Laufgruppen und Umzugswagen, die die Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik aufs Korn nehmen
Die Organisatoren erwarten 2023 für den "Ulmzug", den Umzug durch die Ulmer Innenstadt, rund 94 teilnehmende Gruppen. (Archivbild) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Felix Kästle)
Die Organisatoren erwarten für den "Ulmzug", den Umzug durch die Ulmer Innenstadt, rund 94 teilnehmende Gruppen. (Archivbild) picture alliance / dpa | Felix Kästle

Diese Fasnetsumzüge gibt es 2023 in Ulm

22. Januar (Sonntag) ab 13:30 Uhr: "Narrensprung Ulm-Einsingen"

  • Veranstalter: Narrenzunft Wasaschomberler Einsingen e. V. 2003
  • Das rufen die Narren: "Wasa-Schomberler"
  • So viele Gruppen werden erwartet: rund 90
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: rund 2.500
  • So verläuft die Umzugsstrecke: Möbel Prinz - Rötelbachstraße - "Bei den Weihern" -Mehrzweckhalle und Festzelt
  • So viel kostet der Eintritt: 2,50 Euro
  • Diese Besonderheiten gibt es: Dieses Jahr 20-jähriges Jubiläum der Zunft

29. Januar (Sonntag) ab 13:13 Uhr: "Ulmzug", Umzug durch die Ulmer Innenstadt

  • Veranstalter: Narrenzunft Ulm e. V.
  • Das rufen die Narren: "Zong raus"
  • So viele Gruppen werden erwartet: 94 Maskengruppen (5.000 Narren) aus der schwäbisch-alemannischen Fasnacht
  • So viele Besucher kommen voraussichtlich: rund 15.000
  • So verläuft die Umzugsstrecke: Schuhhausgasse - Judenhof - Hafengasse - Kornhausgasse - Hafenbad - Herrenkellergasse - Platzgasse - Ende auf dem Münsterplatz.
  • Hier können Sie parken: Parkhäuser in Ulm; ÖPNV: Anfahrt mit Bussen und Straßenbahn möglich, Park and Ride
  • So viel kostet der Eintritt: 4 Euro
  • Diese Besonderheiten gibt es: Rund 500 Musikerinnen und Musiker (Gugga, Fanfaren, Spielmannszüge) aus Süddeutschland, der Schweiz und Liechtenstein, "Ulmzug" wird von sechs Sprecherwagen aus kommentiert

Fasnet 2023 in BW

Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch-alemannische Fasnet Wexhainer Narrenzunft aus Gmünd mit "Gloggenglauern"

Corona hat den Start der 1. Wexhainer Narrenzunft aus dem Schwäbisch Gmünder Ortsteil Wetzgau ausgebremst. Doch jetzt geht es richtig los. Am Donnerstag hieß es: "Wefzg rauslassa".

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Baden-Württemberg

Nach tristen Corona-Jahren Narren erobern Straßen zurück - Fastnacht in BW beginnt

Die Närrinnen und Narren sind zurück. Durch die coronabedingte Zwangspause war das närrische Treiben in den letzten Jahren nur eingeschränkt möglich. Diesmal ist das anders.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Überlingen

Fastnachtsausrufen, Dreikönigstauchen und Maskenabstauben Dreikönigstraditionen in der Region Bodensee-Oberschwaben

Am Dreikönigstag haben am Bodensee und in Oberschwaben zahlreiche traditionelle Veranstaltungen stattgefunden. Viele Narren starteten in die heiße Phase der Fastnacht.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Ulm

Narrenzünfte läuten fünfte Jahreszeit ein Fasnet startet zwischen Ostalb und Oberschwaben

Viele Narrenzünfte von der Ostalb über Ulm bis nach Oberschwaben läuten heute die fünfte Jahreszeit ein. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wird vielerorts gefeiert.

Baden-Württemberg

Auftakt zur fünften Jahreszeit Narren in Baden-Württemberg feiern den 11.11.

Am 11.11. um 11:11 Uhr beginnt traditionell der rheinische Karneval. Die schwäbisch-alemannische Fasnet startet erst im Januar - trotzdem ging es mancherorts in BW jetzt schon rund.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Fastnacht: Kreppel, Spritzkuchen, Torte & Co

Die besten Rezepte für Fastnacht: Kreppel, Apfelkrapfen, Nonnenfürzle, Quarkbällchen und andere Leckereien zum Backen.

Fasnet 2023 im SWR

Helau, Ahoi, Narrinarro Närrische Wochen 2023: Alle SWR-Fastnachtssendungen im Überblick

Das Fastnachtsprogramm der Kampagne 2022/2023 des SWR Fernsehens im Überblick, damit Sie keine der Sendungen mit Biss und Humor verpassen.