STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Es ist ein kleiner Familienbetrieb, der allerdings keine Gewinne abwerfen soll: Eine Familie aus Hüttisheim (Alb-Donau-Kreis) engagiert sich seit Jahren für herzkranke Kinder. Und der Ort hilft mit.

Jürgen Rampf steht vor einer Textilpresse. Zwischen den Platten liegt der Ärmel eines grünen Kapuzenpullovers. Wenn er die Presse öffnet, hat sich das Logo des Familienprojekts auf den Pullover übertragen. "Strong Heart" prangt jetzt auf dem Ärmel: "Starkes Herz".

"Das ist unsere Art, etwas zurückzugeben - dazu muss man nicht selbst betroffen sein."

Jürgen Rampf und seine Familie aus Hüttisheim verkaufen Sportbekleidung. Die Gewinne gehen an den Bundesverband Herzkranker Kinder. Die sechsköpfige Familie selbst ist kerngesund - aber gerade deshalb ist das Projekt entstanden, erklärt Jürgen Rampf. Die Familie wolle damit "etwas zurückgeben. Wir wollten einfach denen helfen, die die Hilfe ganz dringend brauchen, die mit einem angeborenen Herzfehler auf die Welt gekommen sind."

"Wir finden, das ist eine tolle Sache, deswegen unterstützen wir das."

Das Projekt hat in Hüttisheim Unterstützung gefunden. Das Ergebnis ist wie eine Sortimentserweiterung. Bei Metzger Werner Amann liegt seit Kurzem die "Strong Heart Grillwurst" in der Auslage. Bei Projekten wie diesem hält der Ort zusammen. 

"Strong Heart" - Unterstützung auch von Imker

Die vegetarische Unterstützung kommt von Jan Hardegger und seinen Bienen. Die erste Charge Honig ist schon fertig, 600 Gläser sollen die Bienenvölker des Hobbyimkers für den guten Zweck produzieren. Dafür steht bald ein Umzug an.

Dass nicht nur die Bienen, sondern auch mehrere Gemeindemitglieder für "Strong Heart" Vollgas geben, das freut Jürgen Rampf. Wenn man in der eigenen Gemeinde wahrgenommen werde und Zuspruch erfahre, sei das ein Ansporn, sich einzusetzen.

Neben den Erlösen der Sportbekleidung gehen jetzt auch die Gewinne vom Verkauf der Grillwurst und des Honigs an den Bundesverband. Das Projekt "Strong Heart" der Familie Rampf ist in Hüttisheim buchstäblich eine Herzensangelegenheit geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

Medizin Heilung für das Herz

Das menschliche Herz ist darauf ausgelegt, Blut durch den Körper zu pumpen - störungsfrei und wartungsarm. Doch angeborene Fehler, Rhythmusstörungen oder verkalkte Kranzgefäße können das Herz stocken lassen. SWR-Odysso über Neues aus der Herzmedizin.  mehr...

Angeborene Herzfehler Ein lebenslanges Risiko

Fast alle Menschen mit einem angeborenen Herzfehler, die als Kinder operiert wurden, bekommen im Laufe ihres Lebens erneut Herzprobleme. Und das, obwohl sie als geheilt betrachtet wurden. Betroffene sollten sich regelmäßig untersuchen lassen, raten Experten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG