STAND

Die Polizei Ulm ermittelt gegen zwei Männer aus dem Raum Günzburg wegen einer Verleumdung. Sie sollen eine Polizeikontrolle gefilmt und danach Fake-News über das Internet verbreitet haben. An dem Abend im April hatte die Polizei die Autoposer-Szene im Visier. Bei der Kontrolle hatten Beamte einen 21-Jährigen überwältigt, der trotz Verbots Videoaufnahmen machte. Die beiden Männer aus Günzburg sollen den Vorfall selbst gefilmt und die Aufnahme ins Internet gestellt haben. Dort behaupten sie, der 21-Jährige sei bei der Polizeiaktion ums Leben gekommen. Wer Falsches behauptet macht sich strafbar, so die Polizei, das gelte auch für das Internet.

STAND
AUTOR/IN