STAND
AUTOR/IN

Video herunterladen (1,9 MB | MP4)

In Corona-Zeiten ist für die freie Zeit Kreativität gefragt. Während die einen das Heimwerken oder das Backen für sich entdeckt haben, gehen andere im Winter in Seen baden: Eisbaden. Die 27-jährige Lea Schade hat das Eisbaden Ende des vergangenen Jahres für sich entdeckt. Mit ihrer Nachbarin Lena Pukan geht sie seitdem zwei bis drei Mal die Woche in einen der Neu-Ulmer Baggerseen.

Das könnte Sie auch interessieren

Studierende mit ungewöhnlichem Wintersport Schwimmen im eiskalten Tübinger Neckar

Es gibt Hobbys, die lösen bei vielen Menschen Kopfschütteln aus. Zum Beispiel: Winterschwimmen im eiskalten Neckar bei Tübingen.  mehr...

Winterbaden in Ettlingen

Einfach mal in der Mittagspause abkühlen - das haben sich ein paar wenige Ettlinger zur Aufgabe gemacht und gehen regelmäßig um die Mittagszeit in die Alb zum "baden". Winterschwimmen nennt man das bei eisigeen Temperaturen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN