Schwäbisch Gmünd

Tunnel wegen Rettungsübung gesperrt

STAND

Autofahrer müssen an diesem Samstag in Schwäbisch Gmünd mit Staus und Umleitungen rechnen. Grund ist eine große Rettungsübung im Einhorn-Tunnel. Der Tunnel ist dafür von 8 bis 17:30 Uhr gesperrt. Für die Betriebssicherheit des Tunnels sei es nötig, alle vier Jahre solch eine groß angelegte Übung durchzuführen, so die Stadtverwaltung und das Landratsamt. Bis zu 200 Rettungskräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerks und Deutschem Roten Kreuz beteiligen sich an der Übung, außerdem die Bauverwaltung und die Straßenmeisterei des Ostalbkreises. Ein größerer Unfall wird simuliert, damit die Helfer unter realistischen Bedingungen den Ernstfall üben können, heißt es. Für Ärger sorgte vorab, dass die Übung am gleichen Wochenende stattfindet wie das Kreisfeuerwehrfest in Westhausen.

STAND
AUTOR/IN
SWR