STAND

Die Stadt Ellwangen (Ostalbkreis) muss für die Europäische Ausbildungs- und Transferakademie (EATA) wesentlich tiefer in die Tasche greifen als geplant. Das hat die Stadt am Donnerstag bekanntgegeben.11,3 Millionen Euro teurer wird demnach die Akademie werden, für die derzeit ein Gebäude der ehemaligen Reinhardt-Kaserne in Ellwangen umgebaut wird. Die Kosten verdoppeln sich damit fast auf rund 27 Millionen Euro. Die Stadt macht dafür die mangelhafte Kostenberechnung des Architekturbüros verantwortlich, von dem man sich inzwischen getrennt habe. Fest steht: Ellwangen will auf jeden Fall an dem Projekt festhalten. An der Akademie werden junge Menschen aus europäischen Ländern mit hoher Jugendarbeitslosigkeit, aber auch Flüchtlinge für die Berufsausbildung qualifiziert.

STAND
AUTOR/IN