Intern. Donaufest in Ulm, hier Bildaufnahmen von 2018 (Foto: SWR, Petra Volz)

Nach vier Jahren Pause

Solidarität mit der Ukraine beim Internationales Donaufest in Ulm

STAND

Die Vorfreude ist groß: Am 1. Juli beginnt in Ulm das Internationale Donaufest. Auch die Ukraine ist vertreten. Der Krieg in dem Land wird Thema sein, hieß es am Mittwoch.

Vier Jahre ist das letzte Donaufest her, auch wegen Corona. Und in diesem Jahr wird das Fest anders, als ursprünglich gedacht: Es wird im Zeichen des Ukraine-Krieges stehen. Dafür haben die Organisatoren bei ihren Vorbereitungen zuletzt einiges umgestellt.

Filme und Texte aus der Ukraine als Bestandteil des Donaufestes

An jedem Abend des Donaufestes werden Texte ukrainischer Autorinnen und Autoren im Grünen Hof im Künstlerhaus gelesen. Außerdem werden im Biergarten auf der Insel zwischen Ulm und Neu-Ulm Kinofilme aus der Ukraine gezeigt, erklärt Volkmar Clauß, einer der künstlerischen Leiter des Internationalen Donaufestes.

Allerdings hat ein ukrainischer Chor abgesagt, außerdem vier Teilnehmer des Musikwettbewerbs aus der Ukraine und aus der Republik Moldau, teils auch wegen Folgen der Corona-Pandemie.

Elf Nationen beim Markt der Donauländer

Insgesamt waren es aber weniger Absagen, als die Organisatoren befürchtet hatten. Im Wesentlichen soll nun das Programm durchgeführt werden, das für 2020 konzipiert war, dann aber wegen Corona ausfallen musste. So werden auch auf dem Markt der Donauländer elf Nationen vertreten sein.

Intern. Donaufest in Ulm, hier Bildaufnahmen von 2018 (Foto: SWR, Petra Volz)
An beiden Ufern der Donau findet das Internationale Donaufest auch in diesem Jahr statt. (Archivbild) Petra Volz

Aus der Ukraine kommen zwei Kunsthandwerkerinnen, die vor dem Krieg geflüchtet sind. Sie nutzen die Zeit bis zum Donaufest noch für kreative Arbeiten. Denn sie konnten nicht alle vorbereiteten Kunsthandwerkerwaren mitnehmen, so Marktleiterin Frauke Kazda. Auch aus der Republik Moldau werden Kunsthandwerker erwartet.

Südwestrundfunk beim Internationalen Donaufest 2022

Der Südwestrundfunk, SWR Studio Ulm, ist beim 12. Internationalen Donaufest mit einem schwimmenden Studio auf der Donau vertreten. Von einer Ulmer Schachtel aus werden Festreportagen und Interviews mit Gästen aus Politik, Kultur und Handwerk der Donauländer gesendet. Live auf dem Medienboot am Neu-Ulmer Donau-Ufer singen und spielen zudem Duos, Trios oder Bands aus Wien, Budapest und vom Balkan.

Intern. Donaufest in Ulm, hier Bildaufnahmen von 2018 (Foto: SWR, Petra Volz)
Das SWR Studio Ulm auf einer Schachtel beim Donaufest 2018 (Archivbild) Petra Volz

Ein fröhliches Fest wie vor der Coronapandemie soll es werden. Aber kann man in Zeiten des Krieges ein fröhliches Fest feiern? Diese Frage haben sich auch die Organisatoren gestellt und eine klare Antwort gefunden. Man kann nicht nur, man muss, so der Leiter des Neu-Ulmer Kulturamts und einer der Geschäftsführer des Donaubüros, Ralph Seiffert.

„Wir müssen es tun. Als äußeres Zeichen der Völkerverständigung, im Sinne einer Friedensbotschaft, die mit der Donau bis ins Schwarze Meer fließt.“

Dennoch wird es diesmal ein anderes Internationales Donaufest als früher: Beispielsweise wird es kein Feuerwerk geben. Außerdem ist zu Beginn und am Ende des zehntägigen Internationalen Donaufestes in Ulm und Neu-Ulm jeweils eine Schweigeminute geplant.

Weitere Veranstaltungen in Ulm

Ulm

Festival in der Friedrichsau Ulmer Zelt startet nach zwei Jahren Pause in die neue Saison

Es steht wieder da. Das blau-rote Zelt in der Friedrichsau. Nach zwei Jahren Coronapause wird es die nächsten sechseinhalb Wochen Anziehungspunkt für Ulmerinnen und Ulmer sein.  mehr...

Ulm

Schwörmontag Nabada: In Ulm starten die Vorbereitungen für den Bau der Motivboote

Zwei Jahre saßen die Ulmerinnen und Ulmer auf dem Trockenen: Am Schwörmontag, 18. Juli, dürfen sie sich wieder ins Nass der Donau stürzen. Die Planungen für die Themenboote laufen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN