STAND

Die CSU im Landkreis Günzburg hat nach der Maskenaffäre Hans Reichhart zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. 117 von 118 Stimmen entfielen am Donnerstagabend auf den derzeit amtierenden Landrat.

Er wolle die CSU im Landkreis wieder in ruhiges Fahrwasser führen, sagte Reichhart nach seiner Wahl in Günzburg. Der 39-Jährige ist seit vergangenem Jahr Landrat, war zuvor bayerischer Bau- und Verkehrsminister. Er folgt auf Alfred Sauter, der 25 Jahre lang den Günzburger Kreisverband geführt hatte. Sauter hatte seine Ämter niedergelegt, ebenso wie der Günzburger Bundestagsabgeordnete Nüßlein. Gegen beide ermittelt noch die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Bestechlichkeit und Bestechung beim Kauf von Corona-Masken durch den Staat. Mit Hans Reichhart an der Spitze hofft die Partei in Günzburg nun auf einen Neuanfang.

STAND
AUTOR/IN