STAND

In der Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) für Flüchtlinge in Ellwangen im Ostalbkreis hat es einen Corona-Ausbruch gegeben. Laut Regierungspräsidium Stuttgart sind 36 von 307 Bewohnern mit einem Schnelltest positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Ergebnis der PCR-Tests soll am Donnerstag vorliegen. Die positiv Getesteten seien zunächst in einem Isoliergebäude auf dem LEA-Gelände untergebracht worden. Im April vergangenen Jahres hatte es bereits einen Corona-Ausbruch in der Ellwanger Flüchtlingsunterkunft gegeben. Über 400 Bewohner hatten sich damals mit dem Coronavirus infiziert.

STAND
AUTOR/IN