Geld vor einem Fahrkartenautomaten: Im BW-Tarif sind viele Strecken teurer als in den einzelnen Verkehrsverbünden. (Symbolbild) (Foto: IMAGO, IMAGO  Sven Simon (Symbolbild))

Kritik der Göppinger Kreisgruppe des VCD

Busfahrten zwischen Heidenheim, Göppingen und Ostalb im BW-Tarif teils teurer

STAND

Der Verkehrsclub Deutschland im Kreis Göppingen übt Kritik am BW-Tarif: Die Fahrscheine seien teilweise deutlich teurer als mehrere Einzeltickets. Der Verkehrsclub führt Beispiele an.

Stichproben haben laut dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) im Kreis Göppingen ergeben, dass Busfahrten zwischen den Kreisen Göppingen und Heidenheim und dem Ostalbkreis im BW-Tarif teurer sein können als der Kauf mehrerer Einzeltickets. Der BW-Tarif war 2018 eingeführt worden, um Fahrten durch Gebiete verschiedener Verkehrsverbünde zu vereinfachen. Ein Ticket gilt für die ganze Strecke und umfasst das Fahren mit Regionalbahnen, Bussen und Straßenbahnen.

BW-Tarif drei Mal so teuer wie Einzeltickets

Einfacher ist der Tarif, aber teilweise deutlich teurer als die Einzeltickets: Für die neun Kilometer lange Busfahrt von Weißenstein im Kreis Göppingen nach Söhnstetten im Kreis Heidenheim verlange der BW-Tarif beispielsweise 12,60 Euro. Der Gesamtbetrag der Einzelfahrkarten liege aber nur bei 3,95 Euro. Wer hier also nicht die Einzelfahrscheine in den Bussen löse, sondern gleich am Automaten den BW-Tarif für die gesamte Strecke wähle, zahle unter dem Strich mehr als das Dreifache, rechnet der Verkehrsclub in Göppingen vor.

Kurze Fahrten über Verbundgrenzen hinweg im BW-Tarif teurer

Ein anderes Beispiel: Von Göppingen aus geht es für 8 Euro mit dem BW-Tarif nach Schwäbisch Gmünd. Die Einzeltickets der Verkehrsverbünde VVS und Ostalbmobil kosten zusammen aber nur 5,80 Euro. Der Verkehrsclub Göppingen rät Kunden zur Vorsicht und kritisiert, dass es vier Jahre nach Einführung des BW-Tarifs abseits der viel befahrenen Strecken solche enormen Probleme gebe.

Verkehrsclub fordert günstiges Ticket oder Zusammenlegung der Verkehrsverbünde

Der Göppinger Verkehrsclub Deutschland (VCD) spricht von einem heillosen Durcheinander aus 21 Verkehrsverbünden und dem BW-Tarif. Er fordert ein günstiges Ticket, ähnlich dem 9-Euro-Ticket, oder eine Zusammenlegung der Verkehrsverbünde im Land.

Ulm

Unterschiedliche Erfahrungen von Reisenden OstalbMobil in Aalen mit Folgevorschlag für 9-Euro-Ticket

Das 9-Euro-Ticket hat für einen Ansturm auf Bus und Bahn gesorgt. Die Bilanz fällt gemischt aus. Der Verkehrsverbund OstalbMobil wünscht sich zwei Lösungen als Nachfolge.

SWR4 BW aus dem Studio Ulm SWR4 BW aus dem Studio Ulm

Politik Ab Januar: Nachfolge für das 9-Euro-Ticket soll kommen!

Darauf haben sich die Verkehrsminister am Montag geeinigt. Wie viel das Ticket kosten soll, steht noch nicht fest.

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

STAND
AUTOR/IN
SWR