Brennende Lagerhalle auf eines Pferdehofs (Foto: Robert Weiss)

260 Feuerwehrleute im Kreis Günzburg im Einsatz

Millionenschaden bei Feuer auf Pferdehof in Deisenhausen

STAND

Beim Brand eines Pferdehofes in Deisenhausen im Kreis Günzburg ist nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von mindestens 1,5 Millionen Euro entstanden.

Nach Polizeiangaben ist am Montagnachmittag ein Heu- und Strohlager des Pferdehofes in Brand geraten. Das Feuer griff innerhalb kurzer Zeit auf offene Pferdeställe und ein weiteres Lager über. Zwei Lagerhallen wurden völlig zerstört. Die untergestellten Pferde konnten alle unversehrt gerettet werden. Verletzt wurde niemand.

Hunderte Feuerwehrleute im Einsatz

Mit rund 260 Einsatzkräften verhinderten Feuerwehren aus Deisenhausen, Krumbach und Günzburg ein Übergreifen der Flammen auf die Wohngebäude. Außerdem waren drei Krankenwagen, ein Notarzt, Helfer des THW sowie mehrere Polizeistreifen vor Ort. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei Memmingen hat die Ermittlungen übernommen.

Schwäbisch Gmünd

Feuer brach in der Nacht auf Donnerstag aus Schwäbisch Gmünd: Brand in ehemaliger Gaststätte

In Schwäbisch Gmünd-Großdeinbach (Ostalbkreis) ist in der Nacht zum Donnerstag ein Haus in Brand geraten. Verletzte gab es nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei nicht.  mehr...

Weidenstetten

Brandursache noch unklar Drei Zirkus-Wohnanhänger in Weidenstetten abgebrannt

Am Ortsrand von Weidenstetten (Alb-Donau-Kreis) sind am Samstag nur noch verkohlte Reste von drei Wohnwagen des Zirkus' Melody zu sehen. Das Feuer war am Freitagfrüh ausgebrochen, die Ursache ist noch nicht geklärt.  mehr...

Waldstetten

Identität immer noch unklar - DNA-Analyse angeordnet Nach Brand in Waldstetten: Toter wird obduziert

Nach dem Brand eines Einfamilienhauses am Freitag in Waldstetten (Kreis Günzburg) wird das Todesopfer obduziert. Die Feuerwehr hatte nach den Löscharbeiten einen Toten im Gebäude gefunden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN