Hände mit medizinischen Handschuhen ziehen ein Spritze auf.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Diskussion um Auffrischungsimpfung

Das sagt der Ulmer Virologe und STIKO-Chef Mertens zur Booster-Impfung

STAND

Eine Auffrischungsimpfung für alle - das ist laut dem Chef der Ständigen Impfkommision, Professor Thomas Mertens, derzeit nicht praktikabel. Im Gespräch mit dem "ZDF heute-journal" nannte er dazu Details.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) prüft momentan, ob sie Auffrischungsimpfungen für alle empfehlen wird. Es gebe Daten aus internationalen Studien, die dafür sprächen, sagte der STIKO-Vorsitzende und Ulmer Virologe Professor Thomas Mertens.

Thomas Mertens , Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (STIKO) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Michael Kappeler)
Professor Thomas Mertens, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission picture alliance/dpa | Michael Kappeler

Mertens empfiehlt Booster-Impfung für Risikogruppen

Derzeit rät die STIKO allen über 70-Jährigen sowie Risikogruppen zur Auffrischung, wenn die zweite Impfung sechs Monate her ist. Mertens nannte im "ZDF heute-journal" bestimmte Risikogruppen, für die eine sogenannte Booster-Impfung sehr wichtig sei.

Das betreffe vor allem Menschen, die ansonsten schwer erkranken könnten, wenn sie sich wieder infizieren. Es sind demnach außerdem Menschen, die ein gestörtes Immunsystem haben und nicht normal immunologisch auf eine Infektion reagieren. Und dann gibt es solche mit bestimmten Vorerkrankungen. Eine Booster-Impfung für alle sieht der Virologe momentan allerdings nicht.

"Es ist, glaube ich, unpraktikabel (...), dass man jetzt der gesamten Bevölkerung auf einen Schlag eine dritte Impfung angedeihen lässt."

Booster-Impfung empfohlen Drittimpfung für alle: BW-Gesundheitsminister Lucha will Impfdurchbrüche verhindern

Die Corona-Infektionszahlen steigen, in den Kliniken wird es voller. Baden-Württembergs Gesundheitsminister Lucha appelliert an die Menschen, sich ein drittes Mal impfen zu lassen.

Rechtlich möglich wäre die dritte Impfung laut Bundesgesundheitsministerium bereits jetzt für alle ab einem Alter von zwölf Jahren. Angesichts steigender Inzidenzzahlen und der erforderlichen Booster-Impfungen will das Land Baden-Württemberg die Zahl der mobilen Impfteams erhöhen.

Baden-Württemberg

Diskussion um Impfzentren in Baden-Württemberg Steigende Corona-Zahlen in BW: Land setzt auf mehr mobile Impfteams - Ärzte fordern Tempo

Sollen wegen der steigenden Corona-Infektionen die Impfzentren in Baden-Württemberg wieder öffnen? Das Land setzt auf mehr mobile Impfteams, Ärzte fordern vor allem mehr Tempo.

Übertragung des Coronavirus vermindern

Für den Ulmer Virologen sei es keine Überraschung gewesen, dass sich vollständig Geimpfte erneut infizieren und auch andere anstecken können. Das sei schon vor der Zulassung des Impfstoffes durch Studien bekannt gewesen, erklärte Mertens. Die Impfung schütze vor allem vor schweren Erkrankungen. Die Schutzwirkung da sei sehr gut.

Die STIKO prüft demnach derzeit intensiv, inwieweit sich durch eine dritte Impfung sehr vieler Menschen - unabhängig von Alter und Risiko - die Übertragung des Virus vermindern lässt. Dabei arbeitet die Kommission auch mit ausländischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zusammen.

Man müsse allerdings schauen, was von den Erkenntnissen auf Deutschland anwendbar sei, sagte Mertens im Interview mit dem "ZDF heute-journal". Beispielsweise bekommen in Israel weit mehr Menschen bereits eine dritte Impfung. Israel habe allerdings die beiden ersten Impfungen auch innerhalb von 21 Tagen verabreicht, erklärte der Ulmer Virologe.

Entwicklung der Pandemie - Impfquote zu gering

Eine dritte Impfung ist nur bei denjenigen möglich, die die beiden ersten bekommen haben. Und da sei die Impfquote immer noch zu niedrig. Wie sich die Pandemie entwickelt, hänge auch von mehr Impfungen ab.

Ob oder dass die Entscheidung, sich impfen zu lassen, jedem Einzelnen und jeder Einzelnen überlassen bleibt, ist laut Mertens kein wissenschaftliches Problem. Diese Frage müsse politisch entschieden werden.

"Es ist eine Entscheidung, die wir als Volksgemeinschaft letztlich über unsere gewählten Volksvertreter treffen müssen."

Wann ist die Pandemie vorbei?

Das Coronavirus wird laut Mertens auch noch in den nächsten Generationen eine Rolle spielen. Ob als Pandemie - das sei eine Definitionsfrage. Vermutlich wird es irgendwann als endemisches Virus bezeichnet werden. Das ändere nichts am Sachverhalt, aber zumindest die Terminologie.

Mehr zum Thema

BW-Regierung schon länger für Boosterimpfung Corona-Impfung: Stiko empfiehlt Auffrischung für über 70-Jährige

Die Ständige Impfkommission empfiehlt jetzt auch allen Menschen über 70 Jahren eine Corona-Auffrischimpfung. Das baden-württembergische Sozialministerium begrüßt diese Entscheidung.

Baden-Württemberg

Intensivmediziner Christian Karagiannidis im Interview Corona-Impfdurchbrüche: Warum sie passieren und welche Rolle die dritte Impfung spielt

Baden-Württemberg startet im September die sogenannten Booster-Impfungen. Warum vereinzelt auch Geimpfte im Krankenhaus landen und welche Rolle eine Drittimpfung spielt, erklärt Intensivmediziner Christian Karagiannidis.

Baden-Württemberg

Debatte um Booster-Impfungen Keine Wiedereröffnung von Impfzentren in Baden-Württemberg

Auf den Vorschlag von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), Impfzentren wieder zu öffnen, reagiert das baden-württembergische Gesundheitsministerium am Montag abweisend.

Friedrichshafen

Corona-Pandemie im Raum Bodensee-Oberschwaben Teils großer Andrang bei mobilen Impfteams

Wer sich gegen das Coronavirus impfen lassen möchte oder eine Auffrischung braucht, kann auch in den Herbstferien Termine der mobilen Impfteams in der Region Bodensee-Oberschwaben wahrnehmen.

Baden-Württemberg

Auffrischimpfung für spezielle Personengruppen Baden-Württemberg bietet dritte Impfung gegen das Coronavirus in Kürze an

Während einige Menschen noch gar nicht gegen das Coronavirus geimpft sind, sollen andere in Baden-Württemberg ab dem 1. September ihre dritte Spritze erhalten.

STAND
AUTOR/IN
SWR