STAND
Plakat an der Gänstorbrücke zwischen Ulm und Neu-Ulm zur Nabada-Absage auf der Donau (Foto: SWR, Peter Köpple)
Corona-Pandemie und dann noch zu viel Wasser - da geht beim diesjährigen Nabada auf der Donau gar nichts. Peter Köpple
Wenigstens für Familie Schwan ist Nabada - und sie hält sich zudem noch ganz korrekt nicht auf der Donau auf, die ja in diesem Jahr für Boote und Schwimmer tabu ist. Hannah Schulze
An Donauufer, wo sich sonst Tausende Nabada-Fans tummeln, entspannen sich am Montagnachmittag ein paar Sonnenhungrige - und die Polizei patroulliert. Peter Köpple
Ein Gastronom in der Innenstadt hat für die Schwörmontagsgäste trotzdem kuschelige Plätzchen vorbereitet. Peter Köpple
An der Friedrichsau wirkte der Schwörmontag wie ein ganz normaler Sommertag - zum Beispiel mit Volleyball... Walter Notz
... mit schwäbischem Essen,... Walter Notz
...oder natürlich im Biergarten. Walter Notz
STAND
AUTOR/IN