Giengen

Arbeiter 300 Meter durch Abwasserkanal gespült

STAND
Arbeiter nach Regen durch 300 Meter durch Abwasserkanal gepült worden (Foto: SWR, Frank Polifke)
Nicht unbedingt einladend: Hier sind die drei Männer eingestiegen. Frank Polifke
Der Eingang liegt am Rande des Bahnhofsgeländes in Giengen an der Brenz. Häufig werden dort Güterzüge "geparkt". Frank Polifke
Das Backsteingebäude im Hintergrund ist der Bahnhof in Giengen. Die blaue Plane soll davor schützen, dass zu viel Regen von oben in den Schacht kommt. Doch das Wasser findet andere Wege. Markus Brandhuber
An dieser Stelle sind die drei Männer nach 300 Metern im Rohr wieder ans Tageslicht gekommen und am Brenzufer gestrandet. Oliver Schmid
Der Tiefbauamtsleiter in Giengen, Alexander Fuchs, ist froh, dass nichts Schlimmeres passiert ist. SWR Frank Polifke
Die roten Linien markieren die Ausstiegsstelle aus der Vogelperspektive. Frank Polifke
Hier die Einstiegsstelle. Frank Polifke

Mit dem Schrecken davon gekommen sind am Dienstag drei Kanalarbeiter in Giengen an der Brenz: Die 24 bis 40 Jahre alten Männer hatten in einem Abwasserschacht nahe der Brenzbahn gearbeitet. Durch den starken Regen stieg das Wasser in dem Schacht so schnell an, dass sie nicht mehr rechtzeitig herauskamen. Sie wurden 300 Meter lang durch den Kanal gespült und kamen mit leichten Verletzungen am Ufer der Brenz wieder zu Tage.

STAND
AUTOR/IN