Jahresrückblick

Das Jahr 2022 von der Ostalb bis nach Biberach in Bildern

STAND
Die Ulmer Journalistin Mesale Tolu und ihr Ehemann Suat Corlu werden von einem Gericht in der Türkei freigesprochen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa AP / Emrah Gurel)
Januar: Die Ulmer Journalistin Mesale Tolu und ihr Ehemann Suat Corlu werden von einem Gericht in der Türkei freigesprochen. Ihnen war Terrorpropaganda und Mitgliedschaft in einer Terrororganisation vorgeworfen worden. "Es ist Erleichterung, weil ein so absurder Prozess zu Ende gegangen ist", sagt Mesale Tolu nach dem Urteil in einem Interview mit dem SWR. picture alliance/dpa AP / Emrah Gurel
Februar: Ein Feuer zerstört die Wentalhalle in Steinheim am Albuch (Landkreis Heidenheim). Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt an einem Elektrogerät. Der Schaden geht in die Millionen. Viele Vereine in der Region zeigen sich solidarisch und bieten Steinheim ihre Sportstätten für Übungseinheiten an. onw-images
März: Sahara-Staub überdeckt die Region mit einem goldgelben Staubfilm. Das seltene und ungewöhnliche Naturspektakel sorgt für ein Farbenspiel am Himmel. Leichter Regen lässt den Sahara-Staub vor allem auf Autos und Terrassenmöbeln kleben. Vor Autowaschanlagen bilden sich lange Schlangen, nach vier Tagen ist alles vorbei. Jürgen Klotz
April: Das Donauschwäbische Zentralmuseum (DZM) Ulm öffnet nach anderthalbjährigem Umbau wieder. Die Dauerausstellung wurde für 2,5 Millionen Euro modernisiert. Neu ist ein Rundgang mit 22 Stationen. Die neue Ausstellung soll gezielt Familien mit Kindern ins DZM locken. Pressestelle DZM Ulm/Martina Dach
Mai: Zwei Legenden sagen Servus! Carina Vogt vom SC Degenfeld beendet ihre Karriere. Sie geht als erste Olympiasiegerin im Skispringen in die Geschichte ein. Für Per Günther ist nach exakt 500 Bundesligaspielen Schluss. 14 Jahre trug er das Trikot des Basketball-Bundesligisten ratiopharm Ulm. Peter Köpple, Daniel Karman
Juni: In Neu-Ulm weiht der Magier Florian Zimmer sein neues Theater ein. Am Rande der Einweihung gibt es Lob von Ulms Oberbürgermeister Czisch (CDU) und Neu-Ulms Oberbürgermeisterin Albsteiger (CSU). Das Haus sei ein weiterer touristischer und kultureller Höhepunkt der Doppelstadt. Das Theater in der Nähe der Ratiopharm-Arena hat 200 Sitzplätze.
Juli: Nach zwei Jahren Corona-Pause findet auf der Donau zwischen Ulm und Neu-Ulm wieder das Nabada statt. Die Teilnehmerzahl ist rekordverdächtig. Tausende wilde Nabader stürzen sich in die Donau. Zeitweise sieht man vom Ufer aus fast kein Wasser mehr. Ulms Stadtfeiertag, der Schwörmontag, wirkt wie eine Befreiung für die Menschen. Bis tief in die Nacht wird in Ulm und Neu-Ulm überwiegend friedlich gefeiert. Stefan Puchner
August: Im Legoland Günzburg stoßen zwei Züge der "Feuerdrache"-Achterbahn zusammen. 31 Menschen werden bei dem Unfall verletzt, 15 von ihnen müssen ins Krankenhaus. Die Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort. Unter anderem ist die Augsburger Feuerwehr mit der Höhenrettung im Einsatz. Die Ursache für den Unfall ist noch nicht bekannt. Der "Feuerdrache" fährt seit Anfang Oktober wieder. 7aktuell Bildversand
September: SWR meets SWU. Im Rahmen der Kulturnacht in Ulm und Neu-Ulm lädt das SWR Studio Ulm gemeinsam mit den Stadtwerken Ulm/Neu-Ulm (SWU) zum "Haltestellen einsprechen" ein. Die Ansagen werden in den beiden Straßenbahnlinien und einer Buslinie eingespielt. Haltestellen wie die "Multscherschule" oder der "Ostpreußenweg" werden für große und kleine Sprecher zum Stolperstein.
Oktober: In der Ulmer Innenstadt wird ein Platz nach Rudolf Duala Manga Bell benannt. Die Stadt erinnert damit an einen ehemaligen König aus Kamerun. Zur Einweihung kommt eine Delegation aus Afrika. Zu ihr gehört auch König Jean-Yves Eboumbou Doualla Bell (sitzend, dritter von links). Rudolf Duala Manga Bell lebte Ende des 19.Jahrhunderts in Ulm und Aalen. Nach seiner Rückkehr nach Afrika wurde er nach einem Scheinprozess von der deutschen Kolonialverwaltung wegen Hochverrats hingerichtet.
November: Die Stadt Nördlingen setzt ihrem berühmtesten Sohn ein Denkmal. Im Beisein zahlreicher Prominenz wird die Gerd-Müller-Statue enthüllt. Die Bronze-Figur zeigt den "Bomber der Nation" beim Schuss zum 2:1-Siegtreffer im WM-Finale 1974. Auf Wunsch der Witwe, Uschi Müller, kommt das Denkmal in die Nördlinger Altstadt, in die Bergerstraße. Gerd Müller starb im August 2021. BR/Tobias Hildebrandt
Dezember: In Illerkirchberg im Alb-Donau-Kreis attackiert ein Mann aus Eritrea zwei Mädchen auf dem Schulweg mit einem Messer. Eine 14 Jahre alte Schülerin wird dabei so schwer verletzt, dass sie stirbt. Ein 13 Jahre altes Mädchen überlebt den Angriff schwer verletzt. Das Motiv für die Tat ist unklar, der mutmaßliche Täter schweigt. Die Gemeinde steht unter Schock. In einem Offenen Brief fordern die Eltern des getöteten Mädchens ein friedliches Miteinander. Maja Nötzel

2022 war in der Region zwischen Schwäbisch Gmünd und Biberach sehr ereignisreich. Wir haben es in Bildern für Sie zusammengefasst: Jeden Monat ein Foto und die dazugehörige Geschichte.

Weitere Rückblicke auf das Jahr 2022

Baden-Württemberg

Wasen, Wahlreform und Waffenverbot Das war das Jahr 2022 in Baden-Württemberg

Der Krieg in der Ukraine hat auch das Leben in BW verändert. 2022 war außerdem das Jahr der Hitzewellen, großer OB-Wahlen und der Eröffnung einer Bahn-Neubaustrecke. Ein Rückblick.

Baden-Württemberg

Von Ziegenböcken und Zebrastreifen Rückblick 2022: Die ungewöhnlichsten Nachrichten aus BW

Corona, Energiekrise, Krieg - davon ist in diesem Artikel nicht die Rede. Jedes Jahr bringt ungewöhnliche Nachrichten, die mal für Kopfschütteln, mal für Erheiterung sorgen. Ein Rückblick.

Rheinland-Pfalz

Bürgergeld, Gaspreisbremse und Deutschlandticket Das ändert sich 2023

Corona, Ukraine-Krieg und Energiekrise - unser Leben ist derzeit von Veränderung geprägt. Das wird auch im kommenden Jahr so weitergehen. Hier die wichtigsten Änderungen für 2023.

Der Abend SWR1 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR