Schwäbisch Gmünd

Besucher überrennen Himmelsgarten

STAND

Der Landschaftspark Himmelsgarten bei Schwäbisch Gmünd-Wetzgau ist in den vergangenen Pfingstferien immer wieder an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen. Das hat die Stadt Schwäbisch Gmünd am Morgen dem SWR bestätigt. Teilweise waren täglich bis zu 2.000 Besucher aus dem ganzen Land am Himmelsgarten und die mussten mit rund 200 Parkplätzen zurechtkommen. Im Park sei es dann auch schwierig gewesen die coronabedingten Abstandsregeln einzuhalten, so Johannes Weiß, Ortsvorsteher von Rehnenhof-Wetzgau. Aktuell ist er im Gespräch mit der Stadt, ob die Einführung von Parkplatzgebühren das Problem lösen könnte.

STAND
AUTOR/IN