STAND

Ein im Zusammenhang mit der Corona-Maskenaffäre im Landkreis Günzburg verhafteter Unternehmer, ist am Mittwoch aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft München mit. Demnach besteht keine Fluchtgefahr mehr. Der Mann steht in Verdacht, bei Maskengeschäften Mandatsträger bestochen zu haben. Dabei wird gegen den Neu-Ulmer CSU-Politiker Nüsslein und den CSU-Landtagsabgeordneten Sauter aus dem Kreis Günzburg wegen Bestechlichkeit ermittelt.

STAND
AUTOR/IN