Die Ermittlungen wegen des Verdacht falscher Corona-Impfungen laufen gegen eine Hausarztpraxis aus Wemding. (Foto: BR, Judith Zacher)

Amtsgericht Nürnberg verhängt Berufsverbot

Nach Impfskandal: Wemdinger Hausarzt darf nicht mehr praktizieren

STAND

Das Amtsgericht Nürnberg hat gegen einen Hausarzt in Wemding (Kreis Donau-Ries) wegen Corona-Scheinimpfungen ein vorläufiges Berufsverbot verhängt.

Das teilte die Zentralstelle zur Bekämpfung von Kriminalität im Gesundheitswesen bei der Generalstaatsanwaltschaft Nürnberg am Donnerstag mit. Die Hauptverhandlung stehe noch aus.

Viele Patienten ohne Antikörper

Die Hausarztpraxis ist bereits seit Oktober geschlossen. Der Mediziner hatte den Ermittlungen zufolge Patienten Scheinimpfungen verabreicht, wie die Zentralstelle mitteilte. Die Patienten seien gutgläubig von einer Impfung gegen das Coronavirus ausgegangen, hätten jedoch keinerlei Antikörper entwickelt.

Ein Wemdinger Arzt wird beschuldigt, falsche Corona-Impfbescheinigungen ausgestellt zu haben. (Foto: BR, Judith Zacher)
Diese Schild hatte der Arzt zu Beginn der Ermittlungen ausgehängt. Die Praxis in Wemding bleibt nun weiter geschlossen. BR, Judith Zacher

Nach einer Untersuchung des Landratsamtes Donau-Ries im Oktober hatten 200 von 300 Betroffenen keine Antikörper gegen Corona im Blut. Bei den 100 Getesteten mit Antikörpern könne auch eine unerkannt durchgemachte Corona-Infektion der Grund sein.

Falsche Corona-Impfbescheinigungen ausgestellt

Zusätzlich soll der Arzt bei Patientinnen und Patienten, die sich nicht gegen Corona impfen lassen wollten, Impfungen in deren Impfpässe eingetragen haben. In beiden Fällen habe er dies auch gegenüber der Kassenärztlichen Vereinigung abgerechnet.

Mehr zum Impfskandal in Wemding

Wemding

Weitere Ergebnisse liegen vor Impfskandal von Wemding: Viele Patienten ohne Antikörper

Im Kreis Donau-Ries soll ein Arzt hunderten Patienten statt einer Corona-Impfung eine wirkungslose Substanz gespritzt haben. Jetzt ist klar: Zwei Drittel der Getesteten haben tatsächlich keinen Impfschutz.  mehr...

Wemding

Ermittlungen wegen des Verdachts falscher Impfungen in Arztpraxis Impfskandal Wemding: Erste Antikörpertests sind negativ

Ein Hausarzt aus Wemding im Kreis Donau-Ries soll Impfungen gegen Corona nur vorgetäuscht haben. Einige Patienten haben jetzt die negativen Ergebnisse ihrer Antikörper-Tests bekommen.  mehr...

Wemding

Hausarzt äußert sich indirekt Impfskandal in Wemding: Arzt will weiter praktizieren

Im Impfskandal von Wemding (Kreis Donau-Ries) hat sich der unter Verdacht stehende Hausarzt indirekt geäußert. In einem Aushang an seiner Praxis ist zu lesen, dass er weiter praktizieren will.  mehr...

STAND
AUTOR/IN