STAND

Die Stadt Ulm verschiebt wegen des Coronavirus die Veranstaltungen zum 250. Geburtstag des Ulmer Flugpioniers Albrecht Berblinger. Eigentlich sollten die Feierlichkeiten Mitte Mai beginnen.

Eine Gedenktafel ist in dem Vorsprung der Adlerbastei eingelassen, die an Albrecht Ludwig Berblinger erinnert, im Volksmund bekannt als der Schneider von Ulm. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance Felix Kästle)
Eine Gedenktafel ist in dem Vorsprung der Adlerbastei eingelassen. Sie soll an Albrecht Ludwig Berblinger erinnern, den Schneider von Ulm. picture alliance Felix Kästle

Die Jubiläums-Veranstaltungen zum Geburtstag von Albrecht Ludwig Berblinger, besser bekannt als "Schneider von Ulm", sollen nach Auskunft der Stadt nun am 24. Juni beginnen. An dem Tag vor genau 250 Jahren wurde der ebenso geniale wie risikofreudige Erfinder in Ulm geboren. Mit seinem gescheiterten Flugversuch ging er in die Geschichte ein.

Das ganze Jahr über Veranstaltungen geplant

Die Veranstaltungen zum Jubiläum sollen über das ganze Jahr verteilt stattfinden. Den Anfang macht die Einweihung des Berblinger-Turms an der Donau Ende Juni. 1811 war der Ulmer Schneidermeister bei einem Flugversuch in die Donau gestürzt.

Berblinger startete seinen missglückten Flugversuch von einem Gerüst an der Ulmer Stadtmauer (Foto: SWR, Sabine Bauer)
Berblinger startete seinen missglückten Flugversuch von einem Holzgerüst an der Ulmer Stadtmauer Sabine Bauer

Drei Ausstellungen im Stadthaus, im Museum Ulm und im Helmholtz-Institut sollen ebenfalls im Sommer starten. Außerdem ist im Herbst ein Flugwettbewerb entlang der Donau geplant.

Musical-Premiere erst im nächsten Jahr

Flyer "Ich bin ein Berblinger - und du?" (Foto: Pressestelle, Verein Patchwork Kultur)
Das Poster wirbt zum 250. Berblinger-Geburtstag für das Musical "Ich bin ein Berblinger", das nun wohl erst nächstes Jahr Premiere haben wird. Pressestelle Verein Patchwork Kultur

Allerdings wird das Berblinger-Musical voraussichtlich erst nächstes Jahr Premiere feiern können, und zwar im Januar 2021. Eigentlich sollte sie schon im Juni dieses Jahres sein.

STAND
AUTOR/IN