STAND

Architektenkammer Baden-Württemberg und Landratsamt Alb-Donau haben gestern Abend vorbildliche Gebäude in Ulm und im Alb-Donau-Kreis ausgezeichnet. Dazu gehören sowohl Neu- als auch renovierte Altbauten. Am meisten beeindruckt hat die Jury das neue Lagezentrum des Polizeipräsidiums Ulm. Es wurde nachträglich ins Dachgeschoss des so genannten „Neuen Baus“ integriert, auf vorbildliche Weise, teilte eine Sprecherin der Architektenkammer dem SWR mit. In Berghülen wurde die Aussegnungshalle des Friedhofs ausgezeichnet, die bisher offene Halle wurde in ein geschlossenes Gebäude verwandelt. Beispiel für gelungenen Neubau in Ulm: Fünf kleine Einfamilienhäuser in Kettenform, die auf jeweils 225 Quadratmeter Fläche entstanden sind. Zeitgemäßes städtisches Bauen heißt für die Architektenkammer flächenmäßige Beschränkung und Verdichtung.

STAND
AUTOR/IN