STAND
Ulm Innenstadt Münster während der Corona-Ausgangssperre (Foto: SWR)
Kurz nach 21 Uhr: Die Ulmer Fußgängerzone wirkt so leer fast schon gespenstisch.
Ein paar Meter weiter bewegt sich zumindest etwas: Die Rolltreppe in der Bahnhofspassage, nur fährt niemand mit. Sarah Umla
Auch an der Haltestelle am Ulmer Hauptbahnhof um 21:20 Uhr gähnende Leere: Wo sonst Dutzende auf ihren Bus warten, sitzt jetzt fast schon vereinsamt ein junger Mann und wartet. Sarah Umla
Grüne Ampel - keine Autos, keine Menschen. Die Herdbrücke zwischen Ulm und Neu-Ulm wirkt verlassen. Sarah Umla
Das Nachtleben ruht. Hier auf der Ulmer Stadtmauer, wo sonst manche einen Abendspaziergang machen, ist es nur dunkel und menschenleer. Sarah Umla
Wo sich sonst Menschen tummeln, wirkt es um 21:45 Uhr nur noch wie ausgestorben - wie hier in der Neuen Straße. Sarah Umla
Wie ein Geist fährt dieser Bus durch Ulm. Hier auf dem Bismarckring ist üblicherweise sonst auch in den Abendstunden einiges los. Um 22 Uhr sind wohl die meisten Ulmer schon zu Hause.
STAND
AUTOR/IN