STAND

Die Arbeitslosigkeit ist im Juni überall in der Region leicht zurückgegangen. Im Bezirk der Ulmer Arbeitsagentur liegt sie mit 2,9 Prozent erstmals seit mehr als einem Jahr wieder unter drei Prozent. Die Zahl der Stellenangebote ist laut einem Sprecher der Ulmer Agentur für Arbeit in allen Branchen wieder angestiegen; dies gilt auch für die Angebote auf dem Ausbildungsmarkt. Der positive Trend halte vor allem auch bei den jungen Erwachsenen an, auch saisonal bedingt. In Ostwürttemberg ist die Erholung am Arbeitsmarkt zwar auch spürbar, nur etwas schwächer als im Landesdurchschnitt. Am höchsten liegt die Arbeitslosenquote dort mit 4,3 Prozent wieder im Landkreis Heidenheim. Besonders niedrige Werte, deutlich unter drei Prozent, verzeichnen die bayerischen Landkreise Dillingen, Günzburg und Neu-Ulm. Der Kreis Donau-Ries meldet mit 2,0 Prozent den niedrigsten Wert in der Region.

STAND
AUTOR/IN